Am Mittwochabend hat einen Kobe Bryant ein denkwürdiges Abschiedsspiel in der NBA hingelegt. Beim 101-96 gegen die Utah Jazz im Staples Center in Los Angeles, erzielte der Basketballstar 60 Punkte.

60 Punkte in 42 Minuten Spielzeit! Dabei nahm er aber auch 50 Würfe, ein neuer Rekord. Michael Jordan hatte mal 49 Würfe in einem Spiel genommen.

Das war aber nicht das Wichtigste gestern Abend. Es ging darum einen Spieler zu würdigen, der fünfmal zum #NBA-Champion gekürt wurde. Alle Titel holte er mit den LA Lakers. Immer wieder halte es gestern "Kobe, Kobe, Kobe" durch die ausverkaufte Halle. 

Das Staples Center, wo die Lakers ihre Heimspiele austragen, war für den Anlass mit einer 8 und einer 24 auf dem Parkett beschmückt worden, zu Ehren der beiden Nummern, die Bryant während seiner Lakers-Laufbahn trug. An die Wände wurde ebenfalls die 24 projiziert.

Bei jedem Time-Out, zeigten die riesigen Bildschirm Highlights aus Kobes Karriere. Stars durften mit Jay-Z, Kanye West, David Beckham, Snoop Doog und natürliche Edel-Laker-Fan Jack Nichsolson natürlich auch nicht fehlen.

Starke Emotionen dank Magic Johnson

Viele Spieler, mit denen Bryant zusammen gespielt hatte, waren ebenfalls anwesend, um ihm ein letztes Mal als Spieler Respekt zu zollen. Auch Gegner, Trainer und alte Lakers-Legenden waren gekommen. Eine andere Lakers-Legende, Magic Johnson, hielt eine Rede zu Ehren der "Black Mamba", dem Spitznamen Bryants.

Ein Auszug aus der Rede Johnsons: "Wir sind hier, um wahre Größe über die letzten zwanzig Jahre zu feiern, Exzellenz während 20 Jahren". Und weiter: "Kobe Bryant war immer ehrlich zu den Fans, er hat sogar verletzt gespielt und fünf Meister-Banner sind der Beweis dafür! Die letzten zwanzig Jahre war er der größte Star in dieser Stadt. Er ist der Größte, der jemals das Lakers-Trikot getragen hat!" Aus dem Munde von Magic Johnson, der mindestens zu den ewigen Top-10 Spielern der NBA gehört, ist das ein Riesenkompiment.

Kobes Abschiedsworte

Bryant verließ beim letzten Time-Out  unter stehenden Ovationen das Parkett. Anschließend richtete er sich direkt ans Publikum, nachdem er seine beiden ehemaligen Mitspieler Shaquille O'Neal und Lamar Odom begrüßt hatte. "Ich kann nicht glauben, wie schnell diese zwanzig Jahr vorbeigegangen sind", sagte er. "Hier vor euch zu stehen, das ist etwas ganz besonderes. Ich bin aber noch stolzer auf die schwierigen Zeiten, als auf die gewonnenen Meisterschaften, denn wir haben immer zusammen gehalten. Wisst ihr, was ich heute Abend am lustigsten fand? Meine ganze Karriere lang, hat man mir zugerufen, endlich den Ball abzuspielen. Heute Abend war es aber immer: 'Oh nein, spiel bloß nicht ab'. Ich werden euch nie genug danken können. Was soll ich sagen? Mamba Out!"

Nach ein paar Fernsehinterviews hat er das Parkett endgültig verlassen. Für immer.