Mercedes wie immer unschlagbar

Egal ob Q1, Q2 oder Q3, in allen Sessions waren die Siberpfeile auf der Hausstrecke immer auf Platz 1 und 2. Was für den Zuschauer mehr als langweilig daherkommt, ist für das Mercedes Team enorm spannend. Denn mit so viel selbstbewusstsein ins morgige Rennen zu gehen bedeutet auch eine große Gefahr. Denn in jüngster Vergangenheit hat selbst das beste Team der Welt immer wieder Fehler gezeigt. Und nicht zuletzt der Positionskampf zwischen Nico Rosberg und Lewis Hamilton birgt trotz der angekündigten Strafen, ein großes Risiko. Es wird als enorm spannend wie die silbernen reagieren werden, sollte man auch im Rennen gleichauf liegen.

Ein Hammerschlag ist Lewis Hamilton gelungen, nach dem kurz vor Ende der Qualifikation seine Rundenzeit gestrichen wurde. Hamilton blieben gut 2 Minuten um sich wieder auf die Pole Position zu schieben. Professionell und eiskalt setzte er erneut eine Top-Zeit die ihn wieder auf Platz 1 spülte. Ein Weltmeister, der Nerven aus Stahl zeigte.

Vettel wieder mit 5+-Strafe wegen erneuten Getriebewechsels

Großer Pechvogel der heutigen Qualifikition war wieder einmal Sebastian Vettel. Nach dem bereits am Freitag im ersten freien Training sein Getriebe probleme machte, und ein Wechsel die Folge war, ging im dritten freien Training erneut das Getriebe an seinem Ferrari kaputt. Aufgrund der aktuellen Parque-Ferme Regeln bedeutet das für den Heppenheimer Ferrari-Piloten erneut eine Strafversetzung von 5 Startplätzen im Rennen. Damit startet Sebastian Vettel mit seiner Zeit von 1.31:490 am morgigen Renntag von Platz 11.

Hülkenberg Gut, Wehrlein abgeschlagen

Der große Gewinner von Österreich, Pascal Wehrlein, konnte in Silverstone leider nicht viel reißen. Wie auch bereits in den freien Trainingssessions, konnte Wehrlein auch im Quali in seinem Manor keinen Blumentopf gewinnen und landete am Ende von Q1 leider nur auf Platz 20. Größtes Problem des Manor Piloten, waren laut Interview, die Temperaturen der Reifen und der damit verbundene fehlende Speed in den Kurven.

Deutlich besser lief es für Nico Hülkenberg. Nachdem er sich in Q2 retten konnte, nutzte er seine Chance so gut er konnte und blieb 2,527 Sekunden hintern dem führenden Lewis Hamilton. Somit konnte sich Nico Hülkenberg mit Platz 10 in Q2 knapp in Q3 retten. In Q3 leif es für Hülki dann leider nur Semi. Seine beste Runde wurde ihm kurz nach Ende der Qualifikation gestrichen. Das bedeutete am Ende des Tages Platz 9 für den Force India Piloten.

Die ersten 10 Fahrer in der Übersicht:

  • 1. Lewis Hamilton
  • 2. Nico Rosberg
  • 3. Max Verstappen
  • 4. Kimi Raikkönnen
  • 5. Daniel Ricciardo
  • 6. Valtterie Bottas
  • 7. Carlos Sainz
  • 8. Fernando Alonso
  • 9. Nico Hülkenberg
  • 10. Sergio Perez
  • 11. Sebastian Vettel
  • 20. Pascal Wehrlein

(Angaben ohne Gewähr, da aufgrund von Streichungen sich die Rangliste noch ändern kann)

Rennstart ist am Sonntag um 14:00 Uhr deutscher Zeit. Zu sehen ist das Rennen in Deutschland live bei RTL sowie bei SKY Sport HD1. In Österreich auf ORFeins HD und in der Schweiz auf SRFinfo HD. #Formel 1