In einer über weite Strecken spannenden und unterhaltsamen Partie hat Portugal am Ende der Begegnung die Nase vorn. Sie gewannen im Stade Saint Denis in Paris vor ausverkauftes Publikum im Finale der Europameisterschaft nach Verlängerung gegen den Gastgeber und Favoriten mit 1:0. Das Siegtor fiel in der 109. Minute und damit in der zweiten Halbzeit der Verlängerung durch den zuvor eingewechselten Stürmer Eder. Der Siegtreffer fiel sehr überraschend, zumal die Auswahl Frankreich über weite Strecken ihre Favoritenrolle gerecht wurde und die bessere Mannschaft gewesen ist. Doch nicht immer gewinnt auch die bessere Mannschaft, dies bewies die portugiesische Nationalmannschaft an diesem Abend. Portugal musste ab der 15. Minute ohne ihren bei Real Madrid spielenden Superstar und Hoffnungsträger Cristiano Ronaldo auskommen. Er zog sich nämlich nach einem Foul von Dimitri Payet eine Verletzung zu und konnte dementsprechend nicht mehr weiterspielen. Für ihn kam der in der türkischen Superliga bei Besiktas Istanbul spielende Ricardo Quaresma ins Spiel, der jedoch Ronaldo gut ersetzen konnte. Frankreich blieb seiner Favoritenrolle gerecht und machte von Beginn an Druck. Einmalige Chancen bildeten sich von Moussa Sissoko, welcher beim Premier League Absteiger Newastle United spielt und von Antoine Griezmann, der beim Champions League Finalisten Atletico Madrid spielt, heraus. Doch leider blieben die Versuche, ohne Erfolg. Ebenso hatte der bei Arsenal London spielende Stürmerstar Olivier Giroud den Siegtreffer oftmals auf den Fuß. Doch was gegen Deutschland im Halbfinale noch gut klappte, blieb hier vergebends aus. Vom Fc Bayern Spieler Kingsley Coman war wenig zu sehen, wohingegen der auf portugiesischer Seite spielende Neuzugang des Fc Bayern München Renato Sanchez oftmals seine technischen Fähigkeiten ausspielen konnte. 

Für Portugal war der Weg in die Verlängerung schon Routine. Denn auch zuvor im Achtel- sowie im Viertelfinale, mussten sie in die Verlängerung. 

Letztendlich ein glücklicher Sieg.

Bildquelle: Wikimedia durch Ludovic Peron unter CC BY-SA 3.0 #Cristiano Ronaldo #Fußball #Sport