Als am Donnerstag die Lufthansa-Maschine aus Madrid am Münchner Flughafen ankam, trainierte man 600 Kilometer entfernt schon wieder fleißig für das Topspiel am Samstag. Die Gegensätze zwischen dem Champion League-Titelanwärter Bayern München und dem Bundesliga-Mittelklasseclub 1. FC #Köln könnten kaum größer sein. Dennoch trennen die Teams nach dem 5.Spieltag gerade einmal vier Punkte, und das obwohl der FCB alle Bundesligaspiele der Saison gewonnen hat. In kaum einem Verein sind die Fans euphorischer als in Köln und so wird in den Fußballkneipen schon der Begriff „Champions League“ hochgehandelt. Fehlender Realismus der Anhänger oder ist für Köln tatsächlich Europa drin?

Chance gegen die Bayern?

Trainer Peter Stöger betont gerne, dass er von Spiel zu Spiel blickt und lässt sich dabei von nichts aus der Ruhe bringen. Auch nicht davon, dass der nächste Gegner FC Bayern München heißt und die Bundesliga dominiert wie kein Zweiter. Spätestens am Mittwoch bewies jedoch auch der Rekordmeister, dass er nicht unverwundbar ist. Denn das 0:1 gegen Atletico Madrid in der CL-Gruppenphase nimmt man auch in München nicht einfach schulterzuckend hin. Der FC Köln könnte also den Moment nutzen und als ausgeruhtes Team die großen Bayern schlagen. Doch dazu wird es wohl, trotz aller Euphorie nicht kommen. Die Bilanz spricht gegen Köln: 6 Niederlagen und 18 Gegentore in den letzten 6 Spielen. Außerdem schafft seit Jahren keine Mannschaft besser den Spagat zwischen den Spielen am Wochenende und unter der Woche. Ein Auswärtssieg in München, das weiß auch Peter Stöger, ist „wahnsinnig schwer“. Die Überraschung bleibt also wohl zunächst aus.

Chance auf Europa?

Auch wenn es am Samstag möglicherweise zur ersten Saisonniederlage für die Kölner kommen sollte, der Bundesliga-Start ist ihnen dennoch gelungen. Schon vor der Saison hatte man eher schüchtern verlauten lassen, dass man in den nächsten Jahren auch mal in einem europäischen Wettbewerb mitspielen wolle. Schließlich haben es die Teams aus Mainz oder Freiburg auch schon geschafft und mit deren Niveau kann der FC durchaus mithalten. Und auch wenn der aktuelle Tabellenpatz sogar die direkte CL-Qualifikation bedeuten würde, bleibt man in der Chefetage realistisch. Die Saison dauert sehr lange und noch ist von Hui bis Pfui alles drin. Ein besonderes Hui wäre das Erreichen der Europaleague und die ist für den 1. FC Köln, wenn sie so weiterspielen wie bisher, in jedem Fall drin. Spätestens dann wäre der Karneval in der Domstadt nicht am Aschermittwoch beendet. #Fußball #Effzeh