Mittlerweile ist es nicht mehr spannend eine Analyse zu machen, wer Deutscher Meister der #Bundesliga wird. Dies steht schon am Anfang der Saison fest. Mit 90% Wahrscheinlichkeit wird es Bayern München und mit den restlichen 10% Borussia Dortmund.

Viel spannender ist allerdings mittlerweile die Frage: Wer steigt ab? Wen holt das Abstiegsgespenst? Letztes Jahr mussten zwei Traditionsmannschaften Platz für RB Leipzig und den SC Freiburg machen. Der VfB Stuttgart und Hannover 96 wurden in die zweite Ligaklasse gerissen. Wie letzte Saison streiten sich auch diese wieder mehrere Teams darum wer nun absteigt. Es folgt eine kleine Analyse der fünf Teams die zurzeit unten im Keller stecken.

Platz 18: Hamburger SV

Die rote Laterne leuchtet in der HSV Arena. Noch tickt die Uhr der Rothosen. Nach 8 Spieltagen steht der HSV an letzter Stelle der Bundesligatabelle und die Fans sehen sich schon wieder vor einer Horrorsaison. Als HSV Fan muss man gute Nerven haben und sich daran gewöhnen, dass es mittlerweile in einer Saison mehr Niederlagen als Siege setzt. Nachdem Bruno Labbadia sein Amt nach dem verlorenen Bayernspiel niederlegen musste, gelang es dem neuen Trainer Markus Gisdol nicht in seinem ersten Spiel, in Berlin, 3 Punkte einzufahren. Kurz gesagt, der HSV steht ohne Sieg mit gerade mal einem Punkt am Tabellenende. Bleibt abzuwarten, wie sich Gisdols Team nach der Länderspielpause in Gladbach schlägt. Die Fans und der Sportvorstand hatten sich doch so viel erwartet von den Neuzugängen: Kostic, Halilovic und Co. Bisher scheinen diese aber eher hinterherzulaufen. Nur Neuzugang Bobby Wood präsentiert sich in guter Form und konnte die einzigen zwei Tore der Rothosen erzielen. Zusammenfassend kann man prognostizieren, dass es diese Saison für den HSV alles andere als gut läuft und es wahrscheinlich an Spieltag 34 wieder sehr eng wird für die Uhr im Volksparkstadion.

Platz 17: FC Ingolstadt

Markus Kauczinski hat den Karlsruher SC verlassen um Trainer beim FCI zu werden. Als Nachfolger von Ralph Hasenhüttl hat er ein schweres Erbe angetreten. Dieser hat den Aufstieg mit den Ingolstädtern in Liga eins geschafft und sie in der ersten Saison auf einen guten 11 Platz geführt. Doch dann kam der Ruf aus Leipzig und Hasenhüttl folgte ihm, zum Leid der Fans vom FCI. Nun soll es also Kauczinski richten. Mit 10 Neuzugängen mit einem Altersdurchschnitt von 22,1 keine schlechten Bedingungen. Dennoch steht der FCI nach 6 Spieltagen noch ohne einen Sieg auf Platz 17 der Tabelle.   Am letzten Spieltag verlor die Mannschaft 1:2 gegen die Hoffenheimer. Obwohl das Spiel relativ ausgeglichen war und Ingolstadt fast 2km mehr gelaufen ist, als die Männer von Julian Nagelsmann, reichte es nicht einmal zu einem Unentschieden. Dies wird eine ganz schwere Saison für den FCI, die möglicherweise mit dem #Abstieg in Liga Zwei enden könnte.

Platz 16: FC Schalke 04

Das ist wohl eine der größten Überraschungen der Bundesliga Saison 2016/17. Der große FC Schalke 04 nach 6 Spieltagen auf dem Relegationsplatz? Das hätte letzte Saison noch keiner geglaubt. Vor allem weil alle dachten, mit den Neuzugängen Heidel, Weinzierl, Embolo, Konoplyanka, Coke, Naldo und Co. wird diese Saison endlich mal eine ruhige. Falsch gedacht! S04 steht gerade mal mit einem Sieg aus 6 Spielen auf dem Relegationsplatz. Was letzte Saison niemand von Gladbach gedacht hatte, passiert nun mit Schalke. In der Europa League läuft es, dort konnte man aus zwei Spielen 6 Punkte holen. Am letzten Spieltag war es den Spieler rund um Weinzierl auch möglich die ersten drei Punkte in der Bundesliga einzufahren. Dies lag vor allem an Embolo, der gegen Gladbach endlich zeigte was er eigentlich so drauf hat. Ich glaube nicht der FC Schalke am 34 Spieltag noch auf dem Relegationsplatz stehen wird. Nur ob es dann doch noch eine halbwegs gute Saison für S04 wird, bleibt abzuwarten. Vor allem sollte man jetzt Ruhe in Gelsenkirchen bewahren und einfach nur Fußball spielen.

 

In Teil II werden noch die Plätze 14/15 analysiert. #Abstiegskampf