Der Sportartikelhersteller Nike ist bekannt für seine eindrucksvollen Werbevideos. Mit der neuen US-Basketball-Kampagne "Come out of nowhere" stellen sie es einmal mehr unter Beweis. Sie zeigt dass jeder Großartiges erreichen kann, auch wenn niemand an einen glaubt.

„Lass Dir von niemanden je einreden, dass Du was nicht kannst. […] Wenn Du einen Traum hast, musst du ihn beschützen. Wenn andere was nicht können, wollen sie dir immer einreden, dass Du es auch nicht kannst. Wenn Du was willst, dann mach es. Basta.“ - Will Smith, Das Streben nach Glück

Diese Zeilen musste sich wohl auch #Baskettball-Legende LeBron James öfters einreden. Denn dass der 31-Jährige die Cleveland Cavaliers zum ersten Meistertitel führte, hatte wohl niemand erwartet. Sein Team holte einen 1:3-Rücksand in der abgelaufenen NBA-Saison gegen die Favoriten Golden State Warriors auf. Am Ende gewannen sie 4:3 und James wurde als der wertvollster Spieler im Finale gefeiert.

Doch dass er überhaupt Basketball spielt, grenzt an ein Wunder. Denn niemand hätte es ihm zugetraut.

Als James 1984 von einer erst 16-Jährigen auf die Welt gebracht wird, ist er von einer ruhmreiche Karriere weit entfernt. Sein Vater verließ die Familie früh. Das Geld war immer knapp. In den ersten Jahren wohnte er in einer Pflegefamilie. Mit 9 Jahren entdeckt er zufällig seine Leidenschaft für Basketball. Was danach kommt ist bekannt. Er gewinnt die Landesmeisterschaft von Ohio, beginnt eine Karriere in der NBA, verdient Millionen von Dollar.

Die Mittelung hinter dem Video

So wie James ist es vielen Basketball-Spielern ergangen. Ihre Geschichten dienen nun als Vorbild für die Videos. Sie sollen ein Ansporn sein. Für alle Menschen die einen großen Traum haben und deren Weg schwer ist, um ihn zu verwirklichen. Es sind nicht immer die Reichen oder Beliebtesten, die am Ende ganz Großes schaffen. Es sind die, die stets hart an sich arbeiten.

Die Kampagne soll die nächste Saison der NBA einleiten. Das Team der Golden State Warriors ist wieder der Favorit für den Titel - aber nur, wenn LeBron James nicht wieder dazwischen funkt. #Amerika