Wie schon veröffentlicht in einem anderen Artikel von Atlético Nacional und hier ist es ein Bericht direkt aus der zweitgrößten Stadt Kolumbiens, Medellín.

Unter Twitter, Facebook und Youtube kann alternatives Bildmaterial angeschaut werden. „Japan-Modus“ ist weiterhin an, nicht nur bei den Fans, sondern auch bei den offiziellen und Spielern. Nicht allein das Dabeisein in Japan, sondern auch den Titel nach Hause holen als beste Vereinsmannschaft der Welt ist das Kredo. Somit ist das Ziel, in diesem Jahr 4 Titel zu holen, durchaus möglich. Copa Libertadores 2016 haben Sie schon, Copa Sudamericana 2016 in Reichweite, sowie auch den Titel der Copa #colombia und die Besagte Klub-WM in Japan. Auch die an versierte Erstplatzierung in der Liga wird angestrebt auszubauen, das ist #Verdolaga!

Einen grandiosen Auftritt beider Mannschaften, im selbigen Stadion zu Hause, die obligatorische Feuerlöschaktion beider Mannschaften rundet das Spektakel ab. Rot und blaues Puder für die Vereinsfarben von Independiente Medellín und grün-weiß für #AtleticoNacional.

Eine durchaus spannende Partie, mit 2 Elfmetern und 3 gelben Karten. In der Minute 49 ein verwandelter Foulelfmeter für Atlético Nacional, in der 90. Minute ein verwandelter Foulelfmeter für Independiente Medellín #Poderoso. Die anderen Treffer fielen in der 32. Minute der 1. Halbzeit für #Poderoso und in der 59. Minute für #Verdolaga.

Damit war der 2:2 Endstand für beide Mannschaften bei ausgeglichenem Spielverlauf durchaus gerecht.

 Ein auch durchaus ansehnliches Ergebnis auch für das Fanverhalten beider Lager. Fangesänge auf beiden Seiten, aber friedlich in beiderseitigen Verlassen des Stadionsbereiches. Da kann sich so eine Mannschaft mit aggressiven Fans durchaus eine Scheibe abschneiden. Es ist auch klar das hier „Barrabravas“, „bravas“, und ach Familien gerne ein Spiel sich anschauen wollen. Aber nicht zu verachten, dass diese Hooligans für südamerikanische Verhältnisse normal sind, dennoch seitens der Klubmannschaften und offiziell nicht toleriert werden. Strafen bis 3 Jahre in die Nähe des Stadions zu kommen ist eine Höchststrafe für die eine Mannschaft durchaus das Leben bedeutet. Im Gegensatz zu den Prügelknaben in Europa, die das Spiel der Mannschaft nicht interessiert, sondern eigentlich nur die „Klopperei“.

Der Südamerikameister in der Statistik nach dem 292. Klassiker lautet:

292 Spiele für die Liga beider Mannschaften gegeneinander; 119 Siege für Atlético Nacional, 92 Unentschieden und 81 Spiele verloren. Die Torbilanz ist 387 mit 327 Gegentreffern (+60) positiv für #AtleticoNacional.

Die abrundende Statistik ist im Moment diese:

Atlético Nacional, Tabellenplatz 1, 16 Spiele, 29 Punkte und eine Tordifferenz von +10. #VamosNacional #VamosMiVerde #VamosVerde und

Independiente Medellín, Tabellenplatz 7, 17 Spiele, 27 Punkte und eine Tordifferenz von +5.

Die kommenden Spiele, wie schon berichtet, sind am 26. und 27. Oktober. Am 26. Oktober spielt Independiente Medellin gegen Cerro Porteño in Paraguay das Viertelfinale der Copa Sudamericana das Rückspiel (Hinspiel 0:0). Atlético Nacional spielt zu Hause gegen Coritiba FC aus Brasilien (Hinspiel 1:1) um den Einzug in das Halbfinale. Wenn beide Mannschaften gewinnen sollten, ergibt sich ein Halbfinale der Copa Sudamericana beider Mannschaften in und aus Medellín.

Independiente Medellin bestreitet das nächste Punktspiel der Liga gegen Once Caldas in Manizales (derzeitig Tabellenzwölfter) am 29.10. und Atlético Nacional zu Hause in #medellin gegen die Patriotas aus Tunja (derzeitig Tabellenzweiter) am 30.10. #futbol