Wie schon in einem anderen Artikel von Atlético Nacional und hier veröffentlicht, direkt aus der zweitgrößten Stadt Kolumbiens, Medellín.

Unter Twitter, Facebook und Youtube kann weitere Informationen eingeholt werden.

Unter der Führung des Trainers Rueda, nominiert als einer der 30 Trainer für den Balon d’Or, gelang es der besten Mannschaft Südamerikas wieder, einen Rekord des Klubs einzuholen. Die Mannschaft schoss 2013 insgesamt 125 Tore, in 2014 122 Tore, 2015 92 Tore und stand heute bereits bei 126 Toren im laufenden Jahr 2016.

Die Möglichkeit, in diesem Jahr vier Titel zu holen, ist durchaus möglich. Nach erfolgreicher Copa Libertadores 2016 Trophäe, ist der Finaleinzug der Copa Sudamericana 2016 in Reichweite, sowie auch den Titel der Copa #colombia und die Klub-WM in Japan und die Erstplatzierung in der Liga. Mehr glaube ich, geht nicht, das ist #AtleticoNacional!

Rückspiel der Copa Sudamericana #SudamericanaVerdolaga im Viertelfinale (1:1)-Hinspiel zwischen den Tabellenvierzehnten der Brasilianischen Liga und dem Tabellenersten der Kolumbianischen Liga und der Copa Libertadores-Sieger 2016.

Ein offenes Spiel beider Mannschaften, die sich ab dem Anpfiff nichts schenkten. Torchancen in der 1. Halbzeit hatten beide, die sich allerdings nicht in Tore verwandeln ließen. Lange Zeit sah es nach einer Halbzeitspause von 0:0 aus. Allerdings jäh unterbrochen von Gonzales in der 43. Minute seitens Coritibas zum 0:1. Das bei einem Spielverhältnis von gerade einmal 40%. Durch diesen Treffer ging dann nach ein paar Minuten Nachspielzeit auch die 1. Halbzeit zu Ende.

In der 2. Halbzeit setzte ein Wirbelsturm ein

Wie ausgewechselt spielte dann Atlético Nacional nach dem Anpfiff der 2. Halbzeit auf. Mit einer Zielrichtung wie ein Wirbelsturm spielend, nur auf das Tor Coritibas gerichtet, wurde dann von Erfolg in der 51. Minute durch Boja seitens Atlético Nacional belohnt (1:1).

Ein sehenswerter 2. Treffer von Borja, volley-nehmend, fast auf der 11m-Marke zimmerte er den Ball in das obere rechte Eck ein, das war sehenswert und ein Befreiungsschlag. Das sehenswerte Tor wird sicherlich als eines der Treffer zum Tor des Monats gekürt werden. 2:1 für den Titelaspiranten. Durch noch ein Handspiel im Strafraum seitens Coritiba ermöglichte Borja in der 72. Minute den Hattrick durch den verwandelten Foulelfmeter abzurunden, was auch gelang. 3:1 für die Heimmannschaft. Seit Anbeginn der 2. Halbzeit hatte die Mannschaft aus Brasilien nichts mehr entgegenzusetzen und sich der losgelösten Willenskraft des kolumbianischen Klubs zu beugen, durch den sicheren Sieg dann in das Halbfinale der Copa Sudamericana einzuziehen. Anzumerken gab es noch, dass in der 75. Minute eine gelbe Karte an Kleber (Coritiba) und Aguila (Atlético Nacional) vergeben wurde, zwei weitere gelbe Karten an die Heimmannschaft in der 77. Minute an Ibargüen und der 83. Minute an Borja (3-fach-Torschütze) rundeten das Spiel ab. Für die Statistik noch , dass der Spielanteil 62:38 für #VamosNacional lag.

Im Halbfinale der Copa Sudamericana steht nun auf der „Speisekarte“ Cerro Porteño aus Paraguay (der im Viertelfinale Independiente Medellín aus dem Turnier warf), der als Tabellendritter der Liga Paraguays den hungrigen „Tiger“ aus #Medellin stoppen möchte.

Am kommenden Sonntag ist das Heimspiel gegen die Patriotas auf dem Kalender um den Kampf um die Tabellenspitze. Derzeitig ist Atlético Nacional Tabellenführer mit 16 Spielen, 29 Punkten und +10 im Torverhältnis. Die Patriotas, Tabellendritter, mit 17 Spielen, ebenfalls 29 Punkten und ein Torverhältnis von +5. #VamosNacional #VamosMiVerde #VamosVerde

Ein Stimmungsbild von den Fans #LosDelSur, eingefangen während des dramatischen Spiels. #futbol