#Dragutin Horvath aus Kassel hat sich mit dem Gewinn der Super League Darts Germany die nationale Wildcard für die PDC WM 2017 in London gesichert. In Mönchengladbach setzte sich Horvath am vergangenen Wochenende im Feld der Top 8 aus der Saison 2016 durch. Im Finale schlug Horvath den leicht favorisierten Stefan Stoyke mit 10:6 Legs. Stoyke ging als Sieger der Vorrunde ins Finale und gab seinem Kontrahenten in der Gruppenphase noch knapp mit 6:5 Legs das Nachsehen. Neben Dragutin Horvath wird mit #Max Hopp ein zweiter Deutscher im legendären "Ally Pally" aufschlagen, Hopp qualifizierte sich über die European Order of Merit direkt für die #Darts WM 2017. Die aktuelle Nummer 37 der PDC Weltrangliste (Order of Merit) ist nach dem erfolgreichen Debüt im Vorjahr bereits zum zweiten Mal in London am Start.

Darts WM 2017 bei Sport1

Ab dem 15. Dezember 2016 fliegen die Darts wieder durch den "Ally Pally", dem alljährlichen Austragungsort der PDC Darts WM. Das 72er-Feld setzt sich aus den Top 32 der PDC Order of Merit, den Top 16 der Pro Tour, den Top 4 der European Pro Tour sowie 19 internationalen Qualifikanten zusammen. Auch in diesem Jahr wird der TV-Sender "Sport1" die Darts WM in die deutschen Wohnzimmer bringen, fachkundig kommentiert von dem Kult-Duo Elmar Paulke und Tomas "Shorty" Seyler. Letzterer kennt das Gefühl auf der Bühne des "Ally Pally" aus eigener Erfahrung, Seyler nahm bereits viermal an der PDC Darts WM in London teil und damit so oft wie kein anderer Deutscher. Mit welchen Gegnern es Dragutin Horvath und Max Hopp bei der Darts WM 2017 zu tun bekommen, entscheidet sich bei der Auslosung am 29. November 2016. Das Finale steigt am 2. Januar 2017.

Horvath mit ersten Achtungserfolgen

Dragutin Horvath gehört schon seit einigen Jahren zum engeren Kreis der deutschen Topspieler und sorgte in der Saison 2016 bereits für erste Achtungserfolge. Der Einzug ins Viertelfinale der International Open in Riesa, einem Turnier der European Tour, ist als Horvaths bis dato größter Erfolg zu nennen. Beim 6:4-Sieg gegen Ian White spielte Horvath einen Average von knapp 100 Punkten bei einer Check-Quote von 50 %. Beide Werte zeugen vom Potenzial des WM-Debütanten, auch wenn bei der Darts WM längere Distanzen unter ungleich höherem Druck zu absolvieren sein werden.