Fußballfans können sich kurz vor Weihnachten auf ein Topspiel der Liga freuen. Das letzte Spiel des Jahres bestreiten zwei punktgleiche Mannschaften: Tabellenführer #FC Bayern München und der zweitplatzierte #RB Leipzig. Nach 15 Spielen haben beide Mannschaften 36 Punkte. Aufsteiger Leipzig hat das Potenzial, den Tabellenführer aus München vom Siegertreppchen zu stoßen.

Hilfe, die Sachsen stehen vor Münchens Toren

Kenner beurteilen den Kader der süddeutschen Kicker als den besseren. Obwohl den Leipzigern durchaus Chancen ausgerechnet werden, den 25-maligen deutschen Meister vom Thron zu stürzen, gibt sich Leipzigs Spielmacher Ralf Rangnick sehr bescheiden.

Werbung
Werbung

„Wir sind in fast allen Bereichen noch Lichtjahre von Bayern entfernt", erklärte er. Wenn sich diese Unterwürfigkeit nicht bis zum Spielbeginn gelegt hat, könnte es doch schlecht ausgehen für die Leipziger, die einen sensationellen Bundesliga-Aufstieg hingelegt haben. Trotzdem hat man sich fest vorgenommen, den Bayern so richtig auf die Nerven zu gehen. An der Zahl der Vereinsmitglieder gemessen steht jedoch ein David einem Goliath gegenüber. Der Traditionsverein FC Bayern München hat eine Viertelmillion Mitglieder, die Sachsen kommen auf lediglich 600.

Hat der freche Aufsteiger Chancen?

Aber das muss nichts heißen, denn dieses Spitzenspiel werden sich viele Leipziger nicht entgehen lassen und ihren Verein nach Kräften unterstützen. Man kann davon ausgehen, dass ein Großteil der Sachsen mit den Fußballspielern aus Leipzig mitfiebert.

Werbung

Das Stadion wird garantiert aus allen Nähten platzen, vielleicht nicht so schlimm wie Mallorca zur Hauptsaison, aber annähernd. Denn nicht der Jahresumsatz eines Großunternehmens, wie es der bayerische Bundesligaverein nun einmal ist, wird das Spiel entscheiden, sondern was auf dem Platz geleistet wird. Die Tabelle zeigt schließlich nur sieben Tore Differenz. Bayerns Trainer Carlo Ancelotti ist davon überzeugt, dass es ein spannendes, ja fantastisches Spiel werden wird. Mehr Prognosen will er nicht stellen. Für Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl ist die Begegnung ein „Bonusspiel", was auch immer das heißen mag.

Nimmt Leipzig in der Allianz Arena Kurs auf den Sieg?

Auch wenn der FC Bayern München rein personenbezogen im Vorteil ist, so kann man sagen, dass es auch bei Leipzig Spieler gibt, die den Bayern gefährlich werden dürften. Mit Willi Orban haben sie einen der kopfballstärksten Fußballer der Liga, der zudem auch offensiv spielt. Kommt Emil Forsberg auf den Platz, kann es im Mittelfeld brenzlig werden, denn der Schwede ist ein Tausendsassa und in jeder Disziplin erstklassig. Zusammen mit Kita hätte der RB Leipzig die besten Spieler der Bundesliga im Aufgebot, sofern der zuvor verletzte 21-Jährige heute mit von der Partie ist.

Auch das ist interessant #Fußball