#BVB total zeigt in seiner aktuellen Pressekonferenz einen Tuchel wie man ihn zuletzt desöfteren gesehen hat - mit sehr gemischten Gefühlen blickt man ins Topspiel gegen RB Leipzig. Tuchel verspürt eine gewisse "Vorfreude" und wünscht sich "zu hause zu gewinnen, um dadurch enormes Selbstvertrauen und einen Push zu bekommen". Er wiederholt seinen Vergleich zwischen Leicester City und RB Leipzig, denn die Sachsen sind in dieser Saison ähnlich von der Euphorie getragen wie einst Überraschungsmeister Leicester City. Dementsprechend weiß man um die Wichtigkeit der vollen Konzentration und Aufmerksamkeit, wenngleich man im Signal Iduna Park in dieser Saison noch kein Spiel verloren hat.

Werbung
Werbung

Tuchel setzt auf Aubameyang

Trotz des Interviews, welches der Radiosender RMC in dieser Woche veröffentlichte, steht der umworbene Stürmer Aubameyang für Tuchel nicht zur Diskussion: "Wir werden keine Ziele ohne Auba erreichen", stellte der Cheftrainer fest und wischte somit alle Spekulationen um eine Bestrafung, ähnlich der Spielsperre, wegen der verbotenen Reise ins Ausland, vom Tisch. Jedoch seien "solche Äußerungen" ('Aubameyangs Interview gegenüber RMC' Anmerkung der Redaktion) natürlich "nicht hilfreich", so Tuchel. Doch "Wer sich die Mühe macht, das Interview im Detail zu lesen und auf die Zwischentöne zu achten, der merkt, dass sich Auba die grundsätzliche Frage stellt, ob er seine Karriere hier beendet oder noch einmal einen Schritt wagt". Somit ist der Coach schon ein bisschen "genervt", möchte dieses Thema aber auch nicht unnötig hochkochen, denn in der jetzigen Situation tut man gut daran, den Fokus auf das kommende Top-Spiel zu legen.

Werbung

Wer wahrscheinlich noch nicht im Kader steht, obwohl dieser vor kurzem die Spiellizenz erhalten hat, ist Neuzugang #Alexander Isak. Der 17 Jährige befinde sich noch in der Eingewöhnung, und andere Spieler seien ebenfalls fit und in guter Form.

Meine Meinung: Trainer Thomas Tuchel weiß genau um die Bedeutung dieses Spiels und er betont, dass durch die Niederlage im Hinspiel RB Leipzig "einen enormen Schub" bekommen hat, und er bestätigt, dass im Moment "die Killermentalität" bei seiner eigenen Mannschaft ein wenig fehlt, wenngleich diese Formulierung "etwas plakativ wirkt", so ist sie doch zutreffend. Es werden zu oft "die Türen nicht zu gemacht", und ich erwarte einen BVB, der vom Chefcoach besonders mental vorbereitet wird. Ob die Jungs das dann auch abrufen können, wird sich zeigen! #Tuchel PK