Der zur Saison 2016/2017 wieder zum #BVB zurückgewechselte Siegtorschütze des WM-Finals Mario Götze kann in seiner alten Heimat noch nicht richtig Fuß fassen. Sein Zurückfinden zur ehemaligen alten Stärke, scheint in weiter Ferne zu liegen.

Kritik: Immer wieder meckert der Matthäus

DFB-Legende Lothar Matthäus scheint #Götze wohl besonders ins Visier genommen zu haben. Neben seiner Kritik an Götze, dass er nicht mehr der Spieler sei, der er einst war, wie er in seiner Kolumne der "Sport Bild" analysierte, folgte die Ursachenfindung hierfür: "Vielleicht hat er in jungen Jahren zu viele Erfolge gefeiert und nie gelernt, um seinen Platz zu kämpfen." Mangelnde Motivation, Erfahrung und Kampfgeist wirft Matthäus Götze demnach vor.

Werbung
Werbung

"Ich sehe seine Position beim BVB stark gefährdet.", so Matthäus. Im für Götze zweiten Trainingslager in Marbella, zu welchem er Anfang Januar mit der Mannschaft aufbrach, wurde er erneut von einem Journalisten auf der Pressekonferenz mit der neuesten Matthäus-Aussage konfrontiert. Demzufolge sehe Matthäus die Vorrunde von Mario Götze und André Schürrle als enttäuschend. Seine Reaktion darauf spricht Bände.

Rückblende: Schon beim FC Bayern besetzte er meist lediglich die Bank

Vor dem Wechsel zu Borussia Dortmund durfte Mario Götze bei seinem ehemaligen Arbeitgeber, dem FC Bayern München, nur noch auf der Bayern-Bank Platz nehmen.

Zu viele Topstars auf den Positionen von Götze und zu wenig Leistung auf dem Platz von Götze selbst. Neben Thomas Müller, Robert Lewandowski, Neuerwerb Douglas Costa und dem vor allem durch seine Leistung auffallenden Joshua Kimmich nahm Götze immer mehr eine Randfigur ein.

Werbung

Bayern brauchte Tore, um an der Spitze der Tabelle stehen zu können. Götze schoss diese meist nicht - die anderen schon. Obwohl Götzes Potential und sein Können nie angezweifelt wurde, konnte er dieses nur zu selten abrufen.

Problem: Beim BVB läufts momentan auch nicht besser

Immer das gleiche Bild: Kritiker krisieren Götze aufgrund mangelnder Leistung, Tuchel beschwichtigt und nimmt Götze in Schutz. Es wird mit dem Aspekt der Zeit argumentiert, die Götze brauche, um wieder zu alter Form zurück zu finden.

Hinzu kommt nun noch die Debatte um seine Fitness, aufgegriffen von Weltmeister Jürgen Kohler: „Für mich persönlich, ohne dass ich ihn gut kenne, wirkt er nicht austrainiert“. Aufgrund von Muskelproblemen fehlte der einstige BVB-Star erst letztens.

Mario Götze unter erheblichen Druck

Der Druck auf Götze ist so hoch wie nie zuvor. Nicht nur, dass er an den Leistungen von früher gemessen wird. Auch muss der Weltmeister endlich wieder zeigen, dass er noch auf sein Potential zurückgreifen und dieses bewusst hervorrufen kann.

Werbung

Nach dem WM-Siegtor 2014 sucht man vergeblich nach diesem bei ihm. Auf dem Platz dieses zu beweisen, wenn ihm nun nur noch selten die Chance dafür gegeben wird, scheint eine Mammutsaufgabe für Götze in der nächsten Zeit zu werden.

Götze wird mit Fernbeziehung konfrontiert

Während Götze nach seinem Wechsel zum BVB aus der Wohngemeinschaft mit seinem Bruder Fabian Götze aus- und nach Dortmund umzog, blieb Freundin Ann-Kathrin Brömmel erst einmal weiterhin in München. Wann das Model zu ihrem Mario zieht, ist unklar. Götze und Brömmel werden demnach wie die "Bild" berichtete, eine Fernbeziehung führen.

Rückzug: Social-Media-Präsenz abgenommen

Das Einzige, was Fans eventuell positiv stimmen könnte, ist die spürbar geringere Anzahl von Posts von Mario Götze auf sozialen Plattformen wie Facebook, Instagram und Twitter. Während zu seiner Bayern-Zeit Götze fast täglich Posts veröffentlichte, was unter den Fans in den Kommentaren auch zu der Kritik führte, er konzentriere und befasse sich zu wenig mit dem Fußball, ist sein aktuellster Post beinahe nun schon einen Monat alt.

Bewusste Entscheidung von Götze, um seine Fokussiertheit auf den Fußball zu veranschaulichen oder Rückzug aus der Öffentlichkeit aufgrund der harschen, nicht abklingenden Kritik und den unangenehmen Medienberichten?