Offiziell befindet sich #Borussia Dortmund nicht auf Trainersuche. Hinter den Kulissen dürfte sich aber zumindest schon mal mit dem Thema befasst worden sein. Seit Monaten geistern immer wieder Gerüchte durch die Presse, dass #Thomas Tuchel den Klub verlassen sollte. Waren es zwischenzeitlich die Bayern, die mit dem 43-jährigen in Verbindung gebracht wurden, könnte nun die Premier League das erklärte Ziel des Coaches sein.

Alle Seiten dementieren fleißig. Sicherlich allein dem Grund geschuldet, dass es noch kein offizielles Angebot von Arsenal London & Co. geben dürfte. Aber ohne Zweifel auch, um Ruhe im Klub zu bewahren.

Werbung
Werbung

Die kommenden Wochen werden mit dem Ligaendspurt (aktuell Rang drei), DFB-Pokal Halbfinale (beim FC Bayern München) und Champions League-Viertelfinale (gegen Monaco) entscheidend für die weitere Planung.

Allein die Tatsache, dass Tuchel die Mannschaft trotz eines größeren Umbruchs im letzten Sommer in allen drei Wettbewerben so weit gebracht hat, spricht für den Trainer und macht ihn für andere Mannschaften interessant. Auch wenn aktuell noch keine Angebote nach Dortmund gesandt sind, dürften diese wahrscheinlich folgen. Ob sich Verein, aber auch Trainer dann für einen Wechsel entscheiden, steht auf einem anderen Blatt.

Vorbereitet sein wird der #BVB ohne Frage. Als professioneller Verein muss er sich frühzeitig mit allen Szenarien beschäftigen. Dabei soll ein alter Bekannter in den Fokus gerückt sein.

Werbung

Der aktuelle Florenz-Trainer Paulo Sousa soll das Interesse der Dortmunder auf sich gezogen haben.

Der Vertrag des Portugiesen läuft zum Saisonende aus. Im Westfalenstadion wäre er kein Unbekannter. 1996 und 1997 lief der damalige Mittelfeldspieler im Dress der Gelb-Schwarzen auf. Als Trainer würde er Erfahrungen aus England, Ungarn, Israel, der Schweiz und aktuell Italien mit zum BVB bringen.

Eine Rückkehr dürfte für den 46-jährigen, der seit 2015 in der Serie A am Spielfeldrand steht, reizvoll und der nächste Schritt sein. Doch bis dahin muss er sich gedulden, ob die Trainerstelle bei Borussia Dortmund im Sommer überhaupt frei wird.