Im Mai 2015 bestritt er sein Debüt in der deutschen #Nationalmannschaft. Nur um kurz darauf am 13. Juli 2014 im Maracanã-Stadion von Rio de Janeiro mit ihr Weltmeister zu werden. Kramer spielte sogar im WM-Finale, welches ihn weltberühmt machte. Nach diversen TV-Auftritten, wie beispielsweise im Aktuellen Sportstudio oder der Jahresabschluss-Show Menschen, Bilder, Emotionen 2014, in welcher er seine Geschichte vom WM-Finale erzählte, ist es seither ziemlich still um #Christoph Kramer geworden.

Werbung

Für die EM 2016 in Frankreich war er nicht einmal mehr als Spieler nomminiert. Wo steckt Kramer? Was macht er? Warum ist er nicht mehr dabei? Ein Überblick...

Werbung

Über Christoph Kramer sprach ganz Deutschland nach dem WM-Finale 2014...

Der Grund hierfür: Ein Spieler der argentinischen Mannschaft foulte ihn, verpasste ihm einen Ellenbogenschlag. Was erst harmlos aussah, entpuppte sich als sehr folgenreicher Zwischenfall: Christoph Kramer erlitt eine "kongrade Amnesie", eine Form des Gedächtnisverlustes, die sich jedoch "nur" über ein bestimmtes Ereignis, in Kramers Fall das WM-Finale, erstreckte.

Werbung

Vergangene Erinnerungen vor dem Finale als auch Zukünftiges sind von dem Gedächtnisverlust ausgeschlossen und wurden in keinster Weise von diesem beeinflusst. Was sich zunächst tragisch und zutiefst besorgniserregend anhört, sorgte jedoch 2014 für sehr amüsante Szenen während des Spiels.

Philipp Lahm, Thomas Müller und Manuel Neuer schilderten in einem Einspielfilm im aktuellen Sportstudio, was sich Christoph Kramer nach seinem Hieb alles Komisches leistete. Kramer konnte dabei nur über sich selbst lachen und sich entschuldigen, denn das Problem nach einem solchen Gedächtnisverlust besteht darin, dass man demjenigen alles erzählen und vorwerfen kann und dieser das dann wohl oder übel so hinnehmen muss. Und so machten Lahm, Müller und Neuer diesen Spaß mit!

Was sie von Kramer erzählten, ist unter anderem hier zu sehen:

.

Werbung

Heute: Christoph Kramer bei Borussia Mönchengladbach

Derzeit spielt der 26-jährige Christoph Kramer bei #Borussia Mönchengladbach. In der Saison 2016/17 gab Bayer Leverkusen den Weltmeister für eine Ablösesumme von 15 Millionen Euro ab. Kramers derzeitiger Marktwert (Stand: 07.02. 2017) liegt bei 12 Millionen Euro. Zur Zeit spielt Kramer jedoch überhaupt nicht! Aufgrund eines Muskelfaserrisses wird Kramer laut RP Online wochenlang ausfallen und frühestens wieder - ersten Prognosen zufolge - Anfang Mai auf dem Platz auflaufen können. Die durchschnittliche Verletzungsdauer beträgt bei Muskelfaserrissen 49,2 Tage, wie bei dem Portal fussballverletzungen.com nachzulesen ist.

Heute: Nach der WM 2014 war und ist für Kramer nicht mehr viel fußballerisch drin!

Trotz dessen, dass Kramer die WM in Rio erlebt und daran mitgewirkt hat, scheint er wohl heute kein Thema mehr für "Die Mannschaft" zu sein. Nur zwei Jahre später erlebte er die EM 2016 in Frankreich nicht mehr und konnte sich gegebenenfalls wie jeder andere auch vor dem Fernseher an dieser erfreuen und mitfiebern, anstatt selbst für den Titel zu schwitzen. Kramer scheint dies jedoch akzeptiert zu haben, dass die Nationalmannschaft nur ein flüchtig erfüllter Traum war, den er zeitweise leben durfte, wie er in einem Interview Anfang Januar 2017 mitteilte: "Die Nationalmannschaft war immer ein Träumchen, das habe ich einmal erlebt. Aber in meinem Kopf spielt die Nationalmannschaft keine Rolle mehr", sagte Kramer der T-Online zufolge.

Lange Rede, kurzer Sinn: Die Nationalmannschaft ist also abgehakt!

Kommt der große Durchbruch noch einmal?

Doch was kommt nun als Nächstes? Soll das WM-Finale schon das Highlight in Kramers Leben gewesen sein, obgleich er von diesem nur lediglich 31 Minuten erlebt hat, an welche er sich jetzt noch nicht einmal mehr erinnern kann und auch niemals mehr erinnern wird? Zu wünschen wäre es ihm nicht. Jedoch wird ihm eines niemand mehr nehmen können: Den Weltmeistertitel 2014!