Die letzten Tage waren nicht einfach für Mario #Götze. Nach Bekanntmachung der Ursache seiner monatelang anhaltenden und immer wieder aufgetretenen muskulären Problemen durch den #BVB am vergangenen Montagnachmittag wurde er unmittelbar aus dem Trainingsverkehr gezogen. Die Debatten, Spekulationen und Kritiker brachen seitdem ein, denn der Grund, warum sich der Weltmeister-Torschütze von Rio beim BVB noch schwer tat und nicht zu alter Form und Leistung zurückfand, lag nun auf der Hand: Mario Götze hat Stoffwechselstörungen! Eine Krankheit, die lange unentdeckt blieb und der sofortigen frühzeitigen Behandlung bedarf.

Rückzug von BVBs Mario Götze aus der Öffentlichkeit

Seit Bekanntmachung seines öffentlichen Statements zu seinen Stoffwechselproblemen schweigt Götze und lebt seither von der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Werbung
Werbung

Der BVB veröffentlichte Götzes Kommentar in seinem offiziellen Post auf Facebook, in welchem er auch erstmalig die Ergebnisse der Untersuchung Götzes und deren Befund mitteilte. "Ich befinde mich gerade in Behandlung und setze alles daran, so schnell wie möglich wieder ins Training einsteigen und meiner Mannschaft dabei helfen zu können, unsere gemeinsamen Ziele zu erreichen", besänftigte Götze damals.

Aufgrund der schockierenden Enthüllung des wahren Grundes seiner nicht zuletzt auch mangelnden Fitness, welche insbesondere durch die #Stoffwechselstörungen unter anderem hervorgerufen wurde, verstummte und verschwand die allseits gegenwärtig scheinende Kritik um Götze nun. Und mit ihr Mario Götze gleich mit!

Erst zuletzt zweifelte den besagten schlechten Fitnesszustand Götzes BVB-Legende Jürgen Kohler an, der von der Revier Sport wie folgt zitiert wurde: "Für mich persönlich, ohne dass ich ihn gut kenne, wirkt er nicht austrainiert." Auch Lothar Matthäus verabreichte in den letzten Wochen und Monaten immer wieder fiese Seitenhiebe in Richtung Götze - letztlich durch seinen "Tipp", dass nur noch ein China-Wechsel für Götze in Frage käme, sollte es auch weiterhin für ihn beim BVB nicht gut laufen.

Werbung

Vater von Mario Götze beschreibt jetzt den Ist-Zustand der Erkrankung

Erstmalig nahm nun Götzes Vater Stellung zur Krankheit seines Sohnes und beschrieb den aktuellen Ist-Zustand der Behandlung. Jürgen Götze äußerte sich hiermit auch in seiner Funktion des Beraters von Götze. Seit der Trennung seines Sohnes vom langjährigen ehemaligen Berater Volker Struth Ende Mai des vergangenen Jahres trägt er nun alleinig diese Funktion und verkündete der Bild jüngst: "Über die genaue Behandlung wird demnächst entschieden." Des Weiteren könne Götze "Es geht ihm soweit okay. Aber er kann halt nicht viel machen außer zu Hause zu sitzen und zu warten."

Mario Götze noch nicht vollständig in Behandlung

Demzufolge habe Götzes Behandlung also noch nicht begonnen, jedoch seien die Gespräche über diese im vollen Gange. Nach Angaben der Bild zufolge, soll der Nationalspieler Dortmund verlassen haben und sich nun bei einem Spezialisten in Baden-Württemberg für die nächsten fünf bis sechs Wochen aufhalten.

Werbung

Die genaue Diagnose von Mario Götzes Stoffwechselproblemen sei mittlerweile bekannt. Er leide an einer Myopathie, welche für Muskelschwäche und -schmerzen verantwortlich ist.

Götzes Krankheit ist behandelbar

Nach jüngsten Erkenntnissen habe Götze sich die Myopathie-Erkrankung erst durch die besagten Stoffwechselstörungen angeeignet. Somit sei sie behandelbar und nicht angeboren, was Spezialisten und Verein gleichermaßen aufatmen lässt. Demnach könne man auf eine voraussichtliche Rückkehr Götzes hoffen. Wie Sport1 berichtete, habe BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke jedoch nach der Absage des DFB-Pokalspiels gegen Sportfreunde Lotte andeuten lassen, dass eine schnelle Rückkehr in den Trainingsbetrieb derweilen nicht zur Frage steht.