Bayern München kann nach vier Spieltagen in der Champions League neun Punkte vorweisen und steht damit schon sicher im Achtelfinale. Am morgigen Mittwoch den 22. November 2017 treffen die Münchner auf den RSC Anderlecht, der bislang keinen Punkt vorweisen kann. Den Belgiern gelang in der laufenden Saison noch kein Treffer und dementsprechend schlecht sieht das Torverhältnis des Underdogs aus.

Welche Aufstellung den FCB auch diese Hürde überwinden lassen könnte, seht ihr hier:

Tor:

Sven Ulreich

Am Neuer-Ersatz wird im Tor wohl kein Weg vorbeiführen. Nachdem in München direkt nach dem Ausfall der nominellen Nummer Eins die Forderung nach einem erstklassigen Ersatz laut wurde, hat der ehemalige Stuttgarter die Kritiker nun einigermaßen verstummen lassen.

Werbung
Werbung

Solange man in München sehnlichst die Rückkehr Neuers erwartet, hat man in Sven Ulreich zumindest temporär einen soliden Ersatz gefunden.

Abwehr:

Bernat, Süle, Hummels, Kimmich

Im letzten Champions-League-Spiel gegen Celtic Glasgow wurde Mats Hummels geschont, dieses Mal könnte Abwehr-Kollege Boateng an der Reihe sein. Das Spiel gegen Anderlecht bietet eine gute Gelegenheit, um Youngster Süle an die internationale Bühne zu gewöhnen und hier wichtige Erfahrungen zu sammeln. Nach der Verletzung des Österreichers David Alaba muss die Position des linken Außenverteidigers neu besetzt werden. Als erste Alternative sollte Juan Bernat gesetzt sein, der gemeinsam mit Joshua Kimmich die Abwehr komplettiert.

Mittelfeld:

Martínez, Tolisso, Vidal

Mit dieser Kombination stünde Heynckes eine vielversprechende Kombination aus Erfahrung, Zweikampfstärke und Kreativität zur Verfügung.

Werbung

Vor allem Routinier Javi Martínez könnte mit seiner enormen Sicherheit die nötige Balance in das Bayern-Spiel bringen, um den Gegner das gesamte Spiel in der Hand zu behalten. Ein weiterer Star im Bayern-Mittelfeld, der virtuose Ballkünstler Thiago, wird nach seiner Verletzung wahrscheinlich nicht von Beginn an spielen. Außerdem wird Bayern weiterhin auf den verletzten Franck Ribéry verzichten müssen.

Sturm:

James Rodríguez, Lewandowski, Robben

Stürmerstar Robert Lewandowski ist momentan in absolut bestechender Form und wir aus Mangel anderer Alternativen wohl auch gegen Anderlecht in der Startformation stehen. Arjen Robben kann zusätzlich für viel Torgefahr auf der rechten Außenbahn sorgen. Der Kolumbianer James Rodriguez könnte wie im letzten CL-Spiel den Sturm komplettieren. Seine gewohnte Position ist das offensive Mittelfeld, darum bringt er vor allem Übersicht und Raffinesse in das Offensiv-Spiel der Münchner. Für Thomas Müller, der nach längerem Ausfall wieder mit dem Team trainiert, kommt dieses Spiel allerdings noch zu früh.

Werbung

Formation:

Aufgrund der bervorstehenden 4-4-3 Formation dürfen sich Fans und Fußballbegeisterte auf ein Offensiv-Spektakel gefasst machen.

Heynckes über Transfers und Zukunft

Sandro Wagner zum FCB? #Fußball #Sport #FC Bayern München