Der unschöne Abgang des John Anthony Brooks

Als bekannt wurde, dass John Anthony Brooks die Hertha im vergangenen Sommer verlassen würde, wurden viele Emotionen freigesetzt.

Zum einen Trauer: Brooks, der seit seiner Kindheit schon im Blau-Weißen-Dress spielte, würde nun den nächsten Schritt wagen und seine alte Liebe verlassen.

Wut: Brooks machte nach seiner Vertragsverlängerung im Jahre 2016 kein Geheimnis daraus, dass dieser trotz seiner Verlängerung, später einmal gerne in England spielen wollen würde. So hätte es jeder ,,Herthaner'' verstanden, wenn Brooks sich im August 2017 einen neuen Arbeitgeber auf der Insel gesucht hätte.

Werbung
Werbung

Doch als sein neuer Verein nicht Arsenal, Everton oder Southampton heißen würde, sondern der VfL Wolfsburg, machte sich Unmut über den US-Nationalspieler breit und dessen Abschied viel somit wenig schön aus - bei einem sehr inszeniert wirkenden Abschiedsgang vor die Berliner Ostkurve, vor dem Heimspiel gegen Bayern Leverkusen, hagelten Pfiffe auf Brooks ein.

Ungewissheit: Wie würde es nun weitergehen, ohne den 1,93 Meter großen Innenverteidiger? Wird man nun zur Schießbude der Liga? Brooks und Innenverteidiger Kollege Sebastian Langkamp, galten als ein sehr gut eingespieltes Innenverteidiger-Pärchen und wenn dieses nun auseinander gerißen werden würde, würde nun der sofortige Abstieg folgen?

Glücksgriff Karim Rekik!

Nach elf gespielten Spieltagen steht die Hertha, trotz Doppelbelastung, auf einem sehr soliden elften Tabellenplatz und dies haben sie vor allem einem Mann zu verdanken.

Werbung

Sein Name: Karim Rekik!

Als veröffentlicht wurde, dass Karim Rekik der Nachfolger von Brooks werden würde, blieben die meisten Berliner erst einmal skeptisch. Ein 22 Jahre alter Holländer, der weder bei Manchester City, noch bei Marseille den Durchbruch geschafft hatte, soll nun in die Fußstapfen von John Anthony Brooks eintreten?! Die Zuversicht war dies bezüglich eher verhalten.

Umso größer die Überraschung, wie Rekik sich vom ersten Spieltag an in das Team von #hertha bsc etablieren konnte. Von möglichen 17 Pflichtspielen, die Hertha BSC in der Saison 2017/2018 bis jetzt absolvieren musste, bestritt Rekik 15 davon.

Dabei gelangen ihm zwei Tore und zwei Torvorlagen. Bleibt die Offensivabteilung von Hertha BSC vorne einmal zu ungefährlich, wagt der 1,86 Meter große Holländer gerne einen Ausflug mit nach vorne.

Auch wenn Rekik in manchen Situationen noch etwas ungestüm wirkt, merkt man dem gerade einmal 22-Jährigen eine große Ballruhe an und er besitzt dazu noch einen hervorragenden ersten Kontakt.

Werbung

Der Wechsel von Brooks ist nicht einmal ein halbes Jahr her und doch kommt es einem länger vor, denn mit Karim Rekik hat die Hertha einen mindestens ebenbürtigen Nachfolger für Brooks gefunden.

Im Übrigen: Hertha BSC verkaufte Brooks für rund 20 Millionen Euro an den VfL Wolfsburg, während Hertha gerade einmal 2,5 Millionnen Euro nach Marseille für Karim Rekik überwies. Chapeau Herr Preetz!

http://de.blastingnews.com/meinung/2017/09/eurosport-bundesliga-mit-probleme-sky-lacht-sich-ins-faustchen-001994743.html

http://de.blastingnews.com/sport/2017/11/heynckes-aussert-sich-uber-transfers-und-die-zukunft-des-fc-bayern-munchen-002158751.html

http://de.blastingnews.com/sport/2017/10/die-sommertransferpolitik-des-fc-bayern-munchen-eine-erste-bewertung-002126803.html #Fussball #karimrekik