Sportlich läuft es für den 1. FC #Köln momentan alles andere als rund. Die "Geißböcke'' stehen nach elf Spieltagen auf dem letzten Tabellenplatz mit gerade einmal zwei erspielten Punkten. Ein Hauptgrund für diese magere Punkteausbeute ist die schwache Offensive der Kölner. In der laufenden Saison konnten die Kölner gerade einmal vier Tore schießen. Sofort wird klar: Den Kölnern fehlt ein ,,Knipser''!

Ein eher selteneres Problem bei den Kölnern, denn in der Vergangenheit, hatten die Kölner große Namen in ihren Offensivreihen:

Heinz Flohe (1966 - 1979)

Heinz Flohes große Liebe hieß der 1. FC Köln! Auch wenn Flohe nach seiner Zeit beim 1.

Werbung
Werbung

FC noch einmal ein Jahr lang für 1860 München spielte, verbrachte er sonst seine ganze Karriere nur bei den Kölnern. In 329 Spielen gelangen "Flocke'' 77 Tore.

Dieter Müller (1966-1979)

Dieter Müller war für viele Vereine aktiv. Er spielte unter anderem bei den Kickers aus Offenbach, beim VfB Stuttgart und in Frankreich bei Girondins Bordeaux. Doch seine erfolgreichste Zeit, hatte Müller in Köln! In 248 Spielen für den 1. FC erzielte der gebürtige Offenbacher 159 Tore! Wow!

Pierre Littbarski (1978 - mit kurzem Zwischenstopp - bis 1993)

Der gebürtige West-Berliner kickte für die "Rot-Weißen'' insgesamt 14 Jahre lang. Dabei machte er 1986 einen kurzen Zwischenstopp bei Racing Club Paris. Doch lange hielt es ihn dort nicht! In 34 Spielen, konnte Littbarski gerade einmal vier Tore für die Pariser erzielen.

Werbung

Zu wenig für seine Ansprüche. Also machte er sich wieder auf den Weg nach Hause - zu seiner alten Liebe, dem 1. FC Köln. In 504 Spielen für den 1. FC gelangen dem Deutschen 144 Tore!

Klaus Allofs (1981 - 1987)

Während wir Klaus Allofs heutzutage als Manager bei Werder Bremen oder dem VfL Wolfsburg in Erinnerung haben, ging dieser vor über 30 Jahren noch auf Torejagd für den 1. FC Köln! Dabei kam eine beeindruckende Statistik zustande: In 220 Spielen erzielte dieser unfassbare 120 Tore! Was für eine sensationelle Quote!

Toni Polster (1993 - 1998)

Mitte der 90er-Jahre war Toni Polster der Stürmer schlecht hin beim 1. FC Köln. Der österreichische Nationalspieler wusste auf und neben dem Platz zu überzeugen und schoss sich in die Herzen der Fans. Er war so beliebt, dass er sogar seinen eigenen Song bekam. Mit 79 Toren in 150 Spielen verdient er sich einen Platz in dieser Liste.

Lukas Podolski (2003 - 2006 und 2009 - 2012)

Wer den Namen ,,Prinz Poldi'' hört, weiß sofort wer damit gemeint ist: Lukas #Podolski! Der ehemalige deutsche Nationalspieler, spielte insgesamt sechs Jahre für den 1. FC Köln und wurde dabei zur Legende.

Werbung

In 181 Spielen gelangen dem Deutschen 86 Tore. Er ist die personifizierte Identifikationsfigur des 1. FC Köln im 21. Jahrhundert!

Lösung für die Offensivschwäche der Kölner gefunden?

Keine Frage, dass der 1. FC Köln noch viele weiter starke Stürmer in ihrer Vereinsgeschichte hatte. Doch diese sechs zitierten ehemaligen Stürmer des 1. FC trugen maßgeblich zu dem bei, wofür die Kölner heute stehen. Tradition, Zusammenhalt und Offensivpower. Doch leider, fehlt es den Kölner momentan genau an dieser Offensivkraft.

Apropos fehlende Offensivkraft: Lukas Podolski ist von den sechs genannten Spielern der einzige, der noch aktiv Fußball spielt. Vielleicht ist das die Antwort auf die fehlende Offensivpower der Kölner...

Die besten Vereine in Europa Teil 1!

So viel verdienen die Stars des FC Bayern München! #Fussball