Erneuter Rückschlag für Götze

Während es bei Borussia Dortmund immer mehr kriselte, lief es bei ihm immer besser: Mario Götze war auf dem Weg zur neuen Bestform und zählt schon seit längerem als ein Leistungsträger des BVBs.

Auch am Samstag im Revierderby gegen Schalke stand der Weltmeister von 2014 in der Startelf. In einer 3-4-2-1-Formation und mit Roman Weidenfeller im Tor startet der #BVB in eine hervorragende erste Halbzeit, zu der auch Götze erheblich beiträgt. In der 20. Minute köpft dieser nach einer Vorlage von Pierre-Emerick Aubameyang das 3:0 und macht damit seinen ersten Treffer im Jahr 2017 klar. Dann der Schock: Nach einem folgenschweren Foul von Ex-Wolfsburger Daniel Caligiuri lässt sich Mario Götze in der 78.

Werbung
Werbung

Minute beim Stand von 4:2 verletzt auswechseln. Das Spiel war für den Fußballer gelaufen. Borussia Dortmund kassierte noch zwei weitere Tore und beendet das Spiel mit einem 4:4 Unentschieden.

Heute, zwei Tage später, teilt der Fußballer in den sozialen Netzwerken seinen Fans den längeren Ausfall mit:

,,Wegen einer Verletzung muss ich mich für ca. 10 Tage ausruhen. Dannach kann ich wieder mein individuelles Training beginnen. Es ärgert mich wirklich, dass ich dem Team im Moment nicht helfen kann.'' (@mariogotze via Instagram)

Bei seiner Verletzung handelt es sich laut Klubangaben um einen Bänderteilriss im oberen und unteren rechten Sprunggelenk. Götze war erst Anfang des Jahres an einer Stoffwechselerkrankung erkrankt und kämpfte sich voller Tatendrang zurück.

Dem BVB plagen die Probleme:

Neben Götze fehlen Borussia Dortmund auch Mittelstürmer Alexander Isak (Knieprobleme), Erik Durm (Hüftverletzung), Marco Reus (Bänderriss), Lukasz Piszczek (Außenbandriss Knie), Jakob Bruun Larsen (Knieverletzung) und Sebastian Rode (Stressreaktion des Knochens).

Werbung

Mario Götze wird Borussia Dortmund noch bis zum Anfang des Jahres 2018 fehlen und auch sein Einsatz zu Beginn der Rückrunde am 14. Januar beim VFL Wolfsburg ist noch fraglich.

Die Krise bei Borussia Dortmund hält weiter an und der Ausfall von Mario Götze bedeutet einen weiteren Problembaustein im Krisenwirwarr. Denn die Probleme mit Dortmunds Nummer 38, Torwart Roman Bürki, sind weiterhin präsent.

Wann und wie Dortmund und die Verletzen rund um Mario Götze sich wieder aufrappeln ist noch ungwiss, eins ist jedoch klar: Die Borussen geben sich nicht mit Tabellenplatz 5 zufrieden, auch wenn die Hinrunde noch nicht abgeschlossen ist.

Das könnte Sie auch interessieren:

Jupp Heynckes äußert sich zu Transfers und die Zukunft des FCBayern München

Steht der VFB Stuttgart vor der Verpflichtung von argentinischem Stürmertalent? #Bundesliga