Wer hätte das noch vor einem Jahr gedacht? Auf der Torhüterposition ist in der deutschen Nationalmannschaft noch einmal ein richtiger Konkurrenzkampf ausgebrochen! Während Manuel #neuer schon seit längerer Zeit aufgrund eines Mittelfußbruches spielunfähig ist, gibt Marc-Andre ter Stegen derweil alles, für seine minimale Chance, als Nummer eins auf der Torhüterposition in die Weltmeisterschaft 2018 zu starten!

Ter Stegens steiniger Weg nach oben

Seit 2014 spielt Marc-Andre ter Stegen für den FC Barcelona. Auch wenn er heute nicht mehr aus dem Team von Barca wegzudenken ist, war seine Anfangszeit bei den Katalanen ein echter Höllenritt.

Werbung
Werbung

Als ter Stegen seine ersten Pflichtspiele für Barcelona absolvierte jagte der eine Patzer den anderen. Fehler über Fehler passierten dem damaligen erst 22 Jahre alten Deutschen. Der Druck war damals einfach zu groß. So blieb den Verantwortlichen des FC Barcelona nichts anderes übrig, als ter Stegen aus der Schussbahn zu nehmen - sowohl aus der Schussbahn der gegnerischen Mannschaften, als auch aus der Schussbahn der spanischen Medien. Es verging kaum ein Tag an dem die spanischen Zeitungen einmal nicht über den ,,Fehleinkauf ter Stegen'' schrieben.

Der Chilene Bravo übernahm die Stammtorhüterposition in la Liga! Ter Stegen sollte dafür Spielpraxis im spanischen Pokal und in der Champions League sammeln. Der Plan ging schließlich auf! So holte man mit dem Deutschen auf der Torwartposition den Champions League Titel sowie den spanischen Pokal.

Werbung

Für die Saison 2015/2016 machte sich ter Stegen bereits Hoffnungen nun auch als Nummer eins in der spanischen Liga starten zu dürfen. Doch dieser Traum zerplatze relativ schnell, denn in Barcelona entschied man sich weiterhin dafür, dass Bravo die Nummer eins bleiben sollte. Obwohl das ter Stegen gar nicht passte, arbeitete dieser immer weiter. Mit der Zeit nahm auch sein zwischenzeitlich verlorenes Selbstvertrauen wieder zu.

Im Sommer 2016 war es dann endlich soweit! Ter Stegen bekam grünes Licht, um als Stammtorwart in die neue Saison starten zu können. Zwar passierten ter Stegen zu diesem Zeitpunkt immer noch kleinere Unsicherheiten, so merkte man ihm jedoch von Spiel zu Spiel an, wie er diese immer mehr abstellte. Von Fort an glänzte dieser mit Weltklasse-Paraden, super Reflexen und einem überragenden Passspiel, sodass Leo Messi sich sogar zu der Aussage hinreißen ließ, sich ter Stegen auch gut als Mitspieler auf dem Feld vorstellen zu können.

Rechnet man in der aktuellen Saison alle Pflichtspiele zusammen kommt ter Stegen auf insgesamt 21 Spiele (Supercopa, la Liga, Champions League).

Werbung

In diesen 21 Spielen kassierte der Deutsche gerade einmal Dreizehn Gegentore und spielte dabei Zwölfmal zu null! Statistisch gesehen, gibt es in Europa momentan keinen besseren Torhüter!

Wann kann Manuel Neuer zurückschlagen?

Wer Manuel Neuer kennt, weiß, dass dieser sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen lässt. Wenn der 31 Jahre alte Deutsche Nationalspieler fit ist kann dieser es mit jedem Torhüter auf der Welt aufnehmen. Doch genau da liegt Neuers Problem: Seit geraumer Zeit, fällt dieser mit einem Mittelfußbruch aus und kann seine Klasse somit nicht unter Beweis stellen.

Bundestrainer Joachim Löw stellte allerdings schon klar, dass wenn Neuer rechtzeitig fit werden sollte (voraussichtliche Rückkehr: Anfang März), dieser die klare Nummer eins in Russland sein wird!

Ter Stegen selbst, betonte in einem Interview neulich, dass er zwar gerne spielen würde, doch aus seiner Sicht Manuel Neuer die verdiente Nummer eins sei.

Wenn beide fit werden sollten - Wer sollte die Nummer eins werden?

Es ist aller Ehren wert, dass Joachim Löw Manuel Neuer den Rücken stärkt und ihm zu diesem Zeitpunkt bereits eine Stammelf-Garantie ausspricht. Doch die Frage muss auch einmal gestellt werden: Ist dies auch gegenüber Marc-Andre ter Stegen ein faires Verhalten? Nicht nur, dass dieser es aufgrund seiner überragenden Verfassung auch verdient hätte, als Nummer eins in das Turnier zu starten, so hätte auch Manuel Neuer noch einmal einen positiven Druck zu spüren bekommen, der einem gestandenen Profi, wie es Manuel Neuer ist, immer gut tun kann.

Fakt ist: #Deutschland hat auf der Torhüterposition ein Luxus-Problem. Wer auch immer am Ende spielen mag - Verdient hätten es beide!

Neues aus der Gerüchteküche: Holen die Bayern einen Valencia-Star?

Transfers: Inter-Star zum FCB? Neuer Angreifer für den VfB? 6 heiße Gerüchte

Die ewige Tabelle der Bundesliga: Die 18 besten Klubs in der Übersicht #dfb