Der brasilianische Nationalspieler Philippe Coutinho ist nach seinem Wechsel zum FC Barcelona für sage und schreibe 142 Millonen Pfund (160 Mio. €) endgültig Geschichte beim FC Liverpool. Nun muss Jürgen Klopp schnellstens Ersatz finden, um im Rennen um die Champions League Plätze in der Premier League weiter mithalten zu können. Denn nun ruht die Offensivlast einzig und allein auf den Schultern von Mané (5 Tore in 14 Spielen) und Salah, der gerade in Top-Form ist (17 Tore in 21 Spielen).

Auf der Suche nach einem Coutinho-Ersatz haben die Liverpooler den Franzosen Thomas Lemar vom AS Monaco ins Auge gefasst. Aber auch Arsenal London ist an dem französischen Nationalspieler interessiert, um den wechselwilligen Alexis Sanches - der bei Manchester City hoch im Kurs steht - ersetzen zu können.

Wer macht das Rennen?

Monaco senkt seine Vorstellungen in Sachen Transfersumme

Die wahnwitzigen Transfersummen, die spätestens seit den Transfers von Neymar, Mbappé, Dembelé und neuerdings Coutinho von Top-Klubs wie Paris-Saint-Germain oder FC Barcelona gezahlt werden, werden Fußballfans auch in Zukunft ins Staunen versetzen.

Für Thomas Lemar, aktuell Lizenzspieler des AS Monaco in der Ligue 1, sollen nun 70 Millionen Pfund, also umgerechnet knapp 80 Millionen Euro, fällig werden. Im Sommer 2017 hatte der französische Erstligist noch 90 Millionen Pfund für sein Mittelfeld-As verlangt, nachdem Arsenal London den Franzosen verpflichten wollte.

Coach Leonardo Jardim möchten Lemar nicht gehen lassen

Dass Monaco auf jeden Fall eine prächtige Summe für den 22-jährigen Lemar einsacken wird, steht fest, insbesondere da die Verantwortlichen nach dem Rekordverkauf von Mbappé an Paris-Saint-Germain im vergangenen Sommer für 180 Millionen Euro, nicht unter Zwang stehen, eines ihrer größten Talente bereits im Winter zu verkaufen.

Liverpool soll zwar wie Arsenal London starkes Interesse an Lemar haben, um Coutinho zu ersetzen, jedoch nicht zu überhöhten Preisen. Immerhin haben die Nordengländer soeben bereits 75 Millionen Pfund für den niederländischen Abwehrspieler Virgil Van Dijk ausgegeben.

Der Coach von Arsenal London, Arsène Wenger, hingegen sucht dringend Ersatz für den Chilenen Alexis Sanches, der mit großer Wahrscheinlichkeit zu Manchester City wechseln wird, vielleicht sogar schon in diesem Winter. Außerdem wird mit Mesut Özil spätestens im Sommer ein weiterer wichtiger Offensivspieler die Londoner verlassen.

Weitere Optionen für Jürgen Klopp

Sollte Liverpool im Rennen um Lemar den Kürzeren ziehen, werden die Verantwortlichen um Jürgen Klopp sicherlich ihre Bemühungen um Riyad Mahrez, den Mittelfeldspieler von Leicester City, intensivieren. Der 26-jährige Nationalspieler Algeriens war neben Jamie Vardie ein wichtiger Grund dafür, dass Leicester in der Saison 2015-2016 die Premier League als Tabellenerster abschloss.

Auch wenn 2016-2017 für Mahrez und die Foxes weniger erfolgreich verlief (nur Platz 12 in der Meisterschaft), gilt er immer noch als einer der talentiertesten Offensivspieler der englischen Liga. Im Vergleich zu Thomas Lemar wäre Mahrez deutlich günstiger, sein Marktwert wird aktuell auf 30 Millionen Euro geschätzt. #Transfermarkt #liverpoolfc #jürgenklopp