Erst ein paar Tage ist die Fusion zwischen den Fernbusunternehmen MeinFernbus und FlixBus alt und die Bahn muss zittern und sich Sorgen machen, künftig noch mehr Kunden zu verlieren. Viele Kunden sind schon seit langer Zeit stinksauer auf die Bahn, weil Verspätungen und Zugausfälle an der Tagesordnung sind. Da kommen die günstigen Fernbuslinien gerade recht.

Die fusionierten Unternehmen FlixBus und MeinFernbus wollen bis zum Jahresende etwa 1000 Busse auf die Straßen bringen. Damit wird die bisherige Flotte von etwa 560 Bussen bis kommenden Dezember nahezu verdoppelt. Das neue Unternehmen aus FlixBus und MeinFernbus will Europas innovativster und beliebtester Fernbusanbieter werden. Die Preise für Fahrkarten sollen vorerst nicht steigen und bleiben somit wohl deutlich günstiger im Vergleich zur Deutschen Bahn.

Nach dem Zusammenschluss der Fernbusunternehmen MeinFernbus und FlixBus soll zwischen den großen Städten Berlin und Hamburg sogar alle 30 Minuten ein Bus verkehren. Das kündigte der Gründer von MeinFernbus, Torben Greve an. Auf den Hauptstrecken des Fernbusunternehmens sind für die Zukunft Abfahrten im Stundentakt, auf den Nebenstrecken im Zweistundentakt geplant. 

Wie jetzt bekannt wurde, sind zukünftig mehr Expressfahrten, mehr Nachtfahrten und mehr Fahrten in beliebte Touristengebiete geplant. Auch Nachtbusse will das fusionierte Fernbusunternehmen zwischen den großen Städten anbieten, nachdem die Deutsche Bahn dieses Kundenangebot zum größten Teil eingestellt hat. Bis Ende 2015 wollen FlixBus und MeinFernbus dann mit eintausend Bussen 18 bis 20 Millionen Kunden (Passagiere) transportieren. 

Im Übrigen hat die "#Stiftung Warentest" im vergangenen Jahr 2014 die Fernbus-Linien getestet. Bei diesem Test wurde Flixbus mit der Note 1,8 Testsieger. 

Für die Deutsche Bahn wird es eine schwere Fahrt in die Zukunft. Viele Millionen Euro haben die Fernbus-Unternehmen der Bahn schon an Umsatz abgeluchst. Und die Konkurrenz abseits der Bahn wird mit dem Zusammenschluss von Flixbus und MeinFernbus wohl noch größer werden.