Der Service rund um den Messenger wird verbessert. Dabei kooperiert das weltweit größte Online-Netzwerk zusammen mit Visa und Mastercard. Es ist nicht ausgeschlossen, dass dieser Service auch bald in möglichst vielen Ländern, darunter auch Deutschland, angeboten wird.

#Facebook gibt den US-Nutzern beim Messenger die Möglichkeit kostenlos einander Geld zu senden. Dafür ist nicht unbedingt eine Überweisung bei der Bank oder das Einloggen im PayPal Account nötig. Das Online-Netzwerk will es einfach und schnell machen! Es sei geplant, dass es ein Bezahlbutton in Form eines Dollars geben soll - es müsse nur noch ein Chat mit dem Freund gestartet werden. Somit ist das Bezahlen per Klick ziemlich simpel. Jedoch kann es mehrere Tage dauern, bis die Nutzer an das Geld kommen, wie Facebook berichtet.

Zudem können die Facebook-Anwender keine Kreditkarten mit ihrem Konto verknüpfen, sondern nur Debitkarten, bei denen das Girokonto bei Transaktionen ohne Zeitverzögerung belastet wird.

Bei der ersten Benutzung muss jedoch die Debitkarte erst hinzugefügt werden. Danach ist es auch möglich sie mit einem PIN zu schützen - oder auf Apple Geräten mit Hilfe des Fingerabdruck-Sensors.

Funktionen zum Geldsenden bei Facebook wurden bereits erwartet. Der Chef des Onlinebezahldienstes PayPal, David Marcus, sei für den Messenger verantwortlich. Kurz nachdem Marcus zu Facebook wechselte, hatte PayPal im vergangenen Sommer solch eine Funktion in seiner App gestartet.

In einigen Monaten sei dann das Bezahlen mit dem Chat-Manager in den USA möglich.

Aktuell hat der Messenger mehr als 500 Millionen Nutzer. Um auch eine schnellere Einführung von Funktionen zu ermöglichen, wurde die Kurzmitteilungsfunktion auf den mobilen Geräten ausgetragen. So wurden die Nutzer praktisch ''gezwungen'' diese als App zu nutzen.

Insgesamt hat Facebook fast 1,4 Millarden aktive Mitglieder weltweit. Zu diesem Konzern gehört auch der Kurzmitteilungsdienst WhatsApp mit mehr als 700 Millionen Nutzern.

Ist mit dieser Funktion Facebook eine Konkurrenz für Banken?

Falls der Bericht der Financial Times stimmt, hat Facebook keine Vollbanklizenz. Stattdessen wird Facebook zu einem e-Geld-Institut. #Smartphone