McDonald's

Die umsatzstärkste Fastfood-Kette der Welt. Egal, ob man den Kindergeburtstag nach dem Kinobesuch dort ausklingen lassen oder einfach einen schnellen Snack zu sich nehmen möchte: den bekannten Slogan "I'm lovin' it" (deutsch: "Ich liebe es") kennt vermutlich jeder. Im Jahre 2012 beschäftigte McDonald's in Deutschland 64.265 Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von 3,25 Milliarden Euro. Russland sind die amerikanischen Burger leid und wollen nun in die Offensive gehen: Die Brüder Kontschalowski, welche zwei nahmhafte russische Regisseure sind, wollen eine neue, russische Fastfood-Kette gründen. Medienberichten zufolge ist #Wladimir Putin, der Präsident der Russischen Föderation, von dieser Idee keinesfalls abgeneigt und unterstützt das Vorhaben durch Subventionen.

Nikita Michalkow-Kontschalowski und Andrej Kontschalowski haben angeblich einen Kredit in Höhe von 12,8 Millionen Euro erhalten, nachdem Putin dem Plan zugestimmt hat, so "focus.de". Vergangenen Freitag wurde auch ein Bericht über die Konzeption der Brüder im russischen Fernsehen ausgestrahlt.

Genauere Informationen zum Vorhaben

Die Ehefrau von Andrej Kontschalowski ist Schauspielerin und hat eine eigene Fernseh-Kochshow. Nach dieser soll die neue Fastfood-Kette der Brüder benannt werden: "Lass' uns zuhaus essen". Nach Angaben von "focus.de" wollen sie überwiegend einheimisches Essen an die Leute bringen, da dies sehr gut ankommen würde. Kontschalowski gab in einem Interview bekannt, dass er auch der russischen Landwirtschaft zur Seite stehen möchte. Deshalb steht gesundes und nahrhaftes Essen im Vordergrund der neuen Fastfood-Kette, wodurch angeblich die Hälfte der Zutaten ausschließlich von heimischen Bauern kommen soll. Finanziell haben Andrej und Nikita wohl keine Probleme, da sie Freunde von Putin sind und dieser die neue Burger-Kette subventioniert.

Laut der "Bild" wurden im vergangenen Jahr mehrere McDonald's Filialen in Russland geschlossen - drei davon alleine in Moskau. Der Grund dafür seien Hygienemängel gewesen. Die Maßnahmen gegen McDonald's wurden als Vergeltungsmaßnahme für die Sanktionen der westlichen Hemisphäre im Ukraine-Konflikt aufgefasst, da McDonald's in gewisser Weise den amerikanischen Lebensstil kennzeichnet. Mittlerweile sind die einst geschlossenen Lokale wieder zugänglich, so "focus.de". Wird das Konzept der Brüder Kontschalowski wirklich umgesetzt und wird es den Markt beleben?

Foto: Flickr.com / nnecapa - Lizenziert unter CC BY 2.0 via Creative Commons.