"Der Franchisenehmer (...) musste die Toiletten wegen Vandalismus schließen, um so für die Sicherheit seiner Gäste garantieren zu können", erklärt das Unternehmen. Die gefährlichen Toiletten hat uns ein Informant nach Feierabend heimlich zugänglich gemacht, wir machten Fotos - Blasting News berichtete. Die Toiletten waren nicht nicht nur völlig unbenutzt, sie entsprechen sogar den gesetzlichen Vorschriften. Das Behinderten-WC ist tadellos. Warum aber dürfen selbst Rollstuhlfahrer hier nicht rauf?

Aus München, dem Konzernsitz von Burger King, heißt es: "Der Franchisenehmer des Burger King Restaurants im Eastgate Center öffnete seine restauranteigenen Toiletten als freiwillige Geste, auch während der Öffnungszeiten des Centers." Dass es sich um eine freiwillige Geste handelt, hat die Fast-Food-Kette auf Ihrer Website aber so nicht deutlich gemacht - im Gegenteil: WC, Wickelraum, barrierefreie Toilette, sind als fester Bestandteil des Restaurants gekennzeichnet.

Am 01.04.2015, so informierte uns ein Mitarbeiter, wurden die Toiletten zunächst zum Schein geöffnet, wegen einer Ermahnung durch die Centermanagerin, Bianka Schäfer. "Die Toiletten sind wieder auf", verkündigte Schäfer uns telefonisch und sprach "einfach nur von einem Missverständnis." Aus der Konzernzentrale kommen weniger euphorische Töne: "Aktuell prüft der Franchisenehmer Möglichkeiten, um die eigenen Toiletten auch während der Öffnungszeiten für die Gäste öffnen zu können." Nach wie vor will man sich dem Toilettengang verweigern.

Mehrere Versuche, den Deutschland-Chef Andreas Bork zu erreichen, blieben erfolglos. Dabei hatte er im letzten Jahr einen Werbespot geschaltet, indem er sich für vergangene Skandale entschuldigte. Er erklärte wortwörtlich: "Wir werden einen Gäste-Beirat ins Leben rufen, für maximale Transparenz!" Der ist aber wohl auch wieder Geschichte. Wir wollten uns beim Gästebeirat einmal anmelden, um eben diese Transparenz im benannten Burger King zu bekommen. Auf der Website steht: Die Anmeldung ist seit dem 10.08.2014 geschlossen. Leider sind keine weiteren Anmeldungen möglich!