Als Journalist muss man Sky ja mal kurz loben: Die Pressearbeit ist schon professionell. Pressemitteilungen sind umfangreich und die Mitarbeiter überaus freundlich. Es ruft auch immer einer zurück, wenn nicht Wochenende ist. Doch als Pressevertreter suchte man an diesem Wochenende - und da ist ja niemand da bei Sky - auch noch vergebens nach einer Pressemitteilung. Untypisch. Denn ausgerechnet diese kleine Meldung, hat eine große Bedeutung für alle Abonnenten. Ein Schelm wer da denken könnte, man wollte einfach ganz still und leise eine Preiserhöhung durchdrücken. Und Sie, liebe Sky-Kunden, haben diese wichtige Nachricht noch nicht mitbekommen? Dann schauen Sie demnächst in Ihren Briefkasten. Jetzt noch mal für alle: Sky wird teurer. Ab sofort!

Sky Preiserhöhung nicht mehr als 5 Prozent, wegen Hürde in den AGB

Der Pay-TV-Anbieter passe nun seine Verträge an eine neue Preisstruktur an. Diese "Anpassung" ist zwar überschaubar, aber das tut Sky nicht etwa aus Bescheidenheit. Laut den Sky AGB Punkt 4.3 darf die Preiserhöhung nicht mehr als 5 Prozent betragen, sonst hätte der Kunde ein außerordentliches Kündigungsrecht. Das riskiert Sky nicht. Aber Kleinvieh macht auch Mist. So liegt die Spanne zwischen 9 Cent für das Sky Welt Paket und 2,09 Euro pro Monat für das Sky Komplettpaket, inklusive Bundesliga. Richtig, das kostet nicht die Welt, aber sind immerhin bis zu 25 Euro mehr im Jahr für die Komplett-Kunden, also den Premium-Abonnenten, einer sehr wichtigen und empfindsamen Klientel.

Die neuen Preise gelten ab sofort für Neukunden und bei einer Vertragsverlängerung für Bestandskunden. Kunden bekommen jetzt in den nächsten Tagen entsprechend Briefe. Bestandskunden, die gerade abgeschlossen haben, können zunächst aufatmen: Während ihrer Mindestlaufzeit bleibt alles wie gehabt, doch danach werden sie automatisch auf die neuen Preise gestuft. Sky rechtfertigt die Preiserhöhungen - die erste nach fast zwei Jahren - mit gesteigerten Lizenzen und einer neuen technischen Infrastruktur. Blasting News berichtete bereits über gute Zahlen bei Sky, die aber auf Dauer bei den jetzigen Preisen nicht bestehen könnten. Und schon jetzt, nur kurz nach den Erfolgszahlen, scheint Sky auch - wie vermutet - reagieren zu müssen.

Hartnäckige Kunden könnten Rückholangebot "erzwingen"

Vor allem wird Sky von den Kunden profitieren, die bequem sind oder einfach ihren Kündigungstermin vergessen. Andere Kunden werden clever sein und kündigen. Sie wissen seit Jahren, dass Sky günstige Rückholangebote unterbreiten muss, um seine Kunden zu halten. Somit könnte die Preiserhöhung von pfiffigen Kunden gemein umgangen werden. Dass die neue Preiserhöhung aber die Kunden zu den Video-on-Demand Diensten wie Netflix oder Amazon Instant Video treiben wird, bleibt unwahrscheinlich.

Sky bleibt dennoch am exklusivsten

Nach wie vor - und das belegte auch unser großer Onlinevideotheken-Test von Sky - hat der PayTV Sender die exklusivsten Inhalte. Und Sky Online bleibt bei den Preisen stabil. Neue Filme laufen zuerst bei Sky, dafür sorgen auch in Zukunft langfristige Lizenzverträge. Die Bundesliga bekommt man umfangreich, teilweise exklusiv und immer live bei Sky Deutschland. Somit wird es keine große Wanderung der Kunden geben.

Unsere Tipps: Noch hat Sky ein Angebot, wo man ein Paket bis zu 24 Monate gratis dazu bekommt (Stand Mai 2015). Achten Sie aber darauf, wie lange das Abo tatsächlich läuft, sonst schiesst der Preis nach der Mindestlaufzeit auf bis zu 45,99 Euro, inklusive HD-Sender, nach oben. Bestandskunden sollten unbedingt die Kündigungsfristen prüfen. Scheuen Sie keine Verhandlung mit Sky. Machen Sie sich aber eine Tatsache bewußt: Sky kostet die Bundesliga Millionen in der Produktion, die halbe Milliarde für die Bundesliga-Rechte gar nicht mit einberechnet. Auch die Filmlizenzen steigen mit der enormen Nachfrage bei Abrufdiensten - zur Freude der Filmwirtschaft - spürbar. Sie werden, zumindest aktuelle Blockbuster, nicht auf Dauer günstiger im Abruf woanders sehen können. Die Abrufpreise werden dauerhaft im Durchschnitt bei 4,99 Euro pro neuem Film - also meist die Filme, die zeitgleich auf DVD erscheinen - beständig bleiben. Da könnte sich ein Sky Filmpaket wiederrum schnell rechnen, trotz Erhöhung.
#Fernsehen