ETFs haben vorrangig den Zweck, dass sie einer langfristigen Geldanlage dienen sollen. Dementsprechend investiert man mit der Zeit viel Geld in solche Indexfonds. Ärgerlich wäre es da umso mehr, wenn diese Fonds nicht so laufen wie gewünscht bzw. nicht die erwarteten Eigenschaften aufweisen. Worauf sollte man unter anderem bei der Wahl eines passenden ETFs achten?

Seien sie überzeugt

Wenn Sie nicht von dem #ETF und damit von dem entsprechenden Index, der abgebildet wird, überzeugt sind, dann sollten Sie gar nicht erst, diesen kaufen. Es macht keinen Sinn, etwas zu erwerben, von dem man nicht gänzlich überzeugt ist, erst recht nicht, wenn man dort mehr als nur ein paar Euros eben investiert.

Werbung
Werbung

Ich verstehe den ETF

Enorm wichtig ist es zudem auch, dass man den ETF versteht. Kann ich nachvollziehen, in was dieser ETF investiert? Ist mir dieser Index bekannt? Enthält er Titel, mit denen ich regelmäßig konfrontiert werde? S&P 500 eignet sich deshalb so gut etwa, weil er viele bekannte Titel enthält, die auf der ganzen Welt bekannt sind - von Amazon bis Apple.

Kosten

Auch wenn es sich um einen passiv gemanagten Fonds handelt, trotzdem fallen Kosten an. Und diese sollte man auch beachten, da es einen Unterschied macht, ob man 0,25% Gebühren pro Jahr zahlt oder 0,5%. Zu Beginn mag dies noch nicht auffallen, aber je länger der Anlagezeitraum, desto mehr macht sich auch dieser Umstand bemerkbar.

Börsenplätze

Wo lässt sich der ETF an der #börse handeln? Je mehr Börsenplätze zur Verfügung stehen, desto besser.

Werbung

So kann man flexibel reagieren auf die unterschiedlichen Preise des ETFs, die an den Börsen herrschen. Ein ETF kostet in Frankfurt nicht zwingend genauso viel wie in Stuttgart. Noch besser, wenn man den Fonds per Direkthandel erwerben kann. Hierbei nämlich fallen Orderkosten geringer aus als bei XETRA oder Frankfurt.

Dividenden

Wie werden Dividenden gehandhabt? Werden sie ausgeschüttet an die Anleger oder aber einbehalten und in den Fonds reinvestiert?

Währung

In welcher Währung wird dieser Fonds gehandelt? Wenn er in Euro dotiert, ist es ein gutes Signal. Sie können auch einen ETF nehmen, der auf US Dollar basiert, sollten allerdings beachten, dass ein Wechselkursrisiko besteht. Der Kurs des ETF hängt nicht nur damit von der Entwicklung des ETF ab.

Replikationsmethode

Wird der ETF vollständig, optimiert oder gar nur synthetisch abgebildet? Dies gilt es unbedingt zu beachten.

Fondsgröße

Wie viel Geld steckt insgesamt in dem Fonds, also hat die Fondsgesellschaft in den ETF investiert? Die Summe sollte nach Möglichkeit 50 Millionen Euro wenigstens betragen. Das sorgt unter anderem für eine gewisse Liquidität.

Rendite

Es schadet nicht, einen Blick auf den Index zu werfen, wie er sich in seiner Geschichte entwickelt hat. Ein Index, der die letzten drei Jahre kontinuierlich gefallen ist, sollte mit etwas Vorsicht genossen werden. Des Weiteren lohnt sich die Analyse der Dividendenrendite. #Geld anlegen