Nicht nur im Ausland, so zum Beispiel in Indien, wurde das Bargeld abgeschafft. Auch hier in Deutschland haben verschiedene Banken damit angefangen.

Bei einigen #banken, wie zum Beispiel in einigen Filialen der Deutschen Bank, erhält man nur noch Bargeld am Automaten und nicht mehr wie bisher am Schalter.

Andere Banken haben das Münzgeld abgeschafft. Auch hier erhält man nur noch Bargeld in Scheinen an den Automaten.

Und dieses ist erst der Anfang hier in Deutschland.

Welche Vorteile hat die Abschaffung des Bargeldes?

Der Vorteil liegt eigentlich nur in der Politik und beim Finanzamt. Wenn es kein Bargeld mehr gibt, kann erfolgreicher gegen "Schwarzgeld" und "Geldwäsche" vorgegangen werden, bis hin zur fast kompletten Eindämmung dieser Bereiche.

Werbung
Werbung

Dieses bedeutet weniger Einnahmenausfall für den Staat.

Diese Praxis wird derzeit in verschiedenen Ländern im Ausland gezielt zur Bekämpfung eingesetzt und es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann von unserer Regierung dieser Schritt auch eingeleitet wird. Im Gespräch ist ja bereits die Abschaffung des 500 Euro-Scheines. Auch möchte der Bundesverkehrsminister Dobrindt die Papierfahrkarte abschaffen und gegen eine Chipkarte oder Handyapp austauschen. Somit ist auch kein Bargeld mehr erforderlich.

Welche Nachteile bringt die Abschaffung des Bargeldes?

Die Kontrolle durch den Staat wird stärker ausgebaut. Was gut ist gegen die Geldwäsche, bedeutet jedoch gleichzeitig, dass alle Bürger immer - auf Knopfdruck - kontrolliert und ausgewertet werden können.

Die Intimsphäre wird somit komplett aufgehoben.

Werbung

Jederzeit kann ein Sachbearbeiter alles auswerten, was der einzelne Bürger mit seinem #Geld gemacht hat. Egal ob man die Tageszeitung, Brot oder ein Bier in der Gaststätte gekauft hat. Alles wird ganz genau aufgezeichnet und wo diese Informationen dann in Zukunft überall eingesetzt werden, kann derzeit noch nicht genau überschaut werden.

Weitere Probleme

  • Enteignung können dann auch schneller stattfinden, als es derzeit mit Bargeld der Fall ist.
  • Ein weiterer Aspekt ist die Kindererziehung. Mit Bargeld kann man die kleinen Kinder besser auf den Umgang mit Geld vorbereiten.
  • Das virtuelle Geld kann leichter aufgebläht werden. Dieses bedeutet, es wird mehr Geld ausgegeben als tatsächliche Werte vorhanden sind.

Steuern wir auf den "Gläsernen Bürger" zu?

Wenn Dobrindt sein Vorhaben umsetzt und noch weitere Banken folgen, auf jeden Fall. Dem Bürger wird es lediglich als Modernisierung verkauft und es werden natürlich nur die Vorteile aufgezeigt. Die Haken muss jeder selber finden. Die Chancen, dass wir uns dagegen wehren können, sind sehr gering. Derzeit hat man nur die Möglichkeit, weniger die Karten zum Einsatz zu bringen und so viel wie möglich mit Bargeld zu bezahlen. Zumindest so lange wir noch können. #Burger