Auf der Internetseite von #Sky gibt es eine Information darüber, dass dem Pay-TV Sender vereinzelte Anfragen zu den Gesprächen mit Discovery Networks erreichen. Man informiere die Kunden, sobald das Ergebnis feststeht. Im Klartext: Der Kunde hat keine Ahnung, was ihn kommende Nacht erwartet. Denn in nicht mal 24 Stunden droht ein schwarzer Bildschirm. Betroffen sind die Sender Discovery Channel (Starter- und Entertainment-Paket) sowie #Eurosport 1 HD, Eurosport 2 HD sowie Eurosport 360 HD (Sport- und Bundesliga-Paket). Auch die Pressestelle von Sky in Unterföhring gibt bisher keine Mitteilung raus (Stand: 31.01.2017 / 2:30 Uhr). Das kann aber auch als positives Zeichen gewertet werden. Die Verhandlungen laufen.

Drei Gründe für die Ausspeisung:

1. Am vergangenen Wochenende spitzte sich der Streit zwischen Sky und Discovery zu. So bezichtigte Discovery Networks Sky öffentlich der Lüge. Denn Sky behauptete angeblich, dass man eine Milliarde Pfund für weitere Lizenzen zahlen soll. Der Zoff ist nicht mal 48 Stunden her. Nach Einigung sieht das bisher nicht aus.

2. Sky U.K. kündigte im Streit an, jeden Penny lieber in eigene Produktionen zu investieren. Tatsächlich überzeugt Sky mit teuren Produktionen. "The Young Pope" oder "Masterchef" sind zum Beispiel Eigenproduktionen. Allein diese Projekte wurden in die nächste Staffel geschickt. Sky legt sein Focus also auf eigene Programminhalte, statt Geld für Senderlizenzen auszugeben.

3. Auch wenn Discovery öffentlich Druck auf die Verhandlungen ausüben will und mit Abschaltung droht. So eindeutig waren die Zeichen schon lange nicht mehr. Auf der Programmtafel bei Sky Großbritannien ist laut Medienmagazin dwdl.de der Discovery Channel angeblich bereits verschwunden.

Drei Gründe für eine kurzfristige Einigung heute

1. Discovery Networks legt sich mit seinem wichtigen Kunden an. Die Ausspeisung würde mit einem Schlag mehrere Millionen Zuschauer allein in Deutschland nicht mehr erreichen. Für Discovery, die die teuren Olympiarechte und auch 43 Bundesligaspiele refinanzieren müssen, ein massiver Verlust. Denn Werbekunden würden dann die Preise drastisch nach unten diktieren.

2. Auch wenn Sky mehr in eigene Formate investiert, bleiben vor allem die Eurosport-Sender wichtig. Ohne Discovery Networks kann Sky bei der Bundesliga nicht mehr mit "Alle Spiele bei Sky" für die Bundesliga werben. Inhalte von Discovery Channel bereichern das Sky on Demand Portfolio mit Dokus und Filmen. Sky wird daher heute in den Verhandlungen den Ton wieder mäßigen.

3. Discovery Networks kann mittelfristig ein wichtiger Verbündeter werden. Exklusive Deals, wie bisher, sichern Sky in Zukunft weiter eine bessere Position. So sind bestimmte HD Varianten bisher nur Sky vorbehalten und nicht etwa Kabelanbietern. Bei Vodafone Kabel darf Eurosport 2 weiterhin nur in SD aufgeschaltet werden. Sky könnte hier noch einen Deal in letzter Minute rausholen. Wir wünschen es den Sky Abonnenten.

Für weitere Fragen steht die Sky-Hotline unter 0180/6110000 zur Verfügung (seid freundlich, wenn man dort noch nix weiß; die Leute machen nur ihren Job).

Wir empfehlen allen Sky Kunden regelmäßig auf der Internetseite und im Kundenportal auf sky.de die fortlaufenden Informationen zu verfolgen. #Fernsehen