Diese Woche hat #Toshiba für Aufsehen gesorgt. Das japanische Unternehmen gab am Dienstag, 3. Oktober, in einer Pressemitteilung bekannt, dass es an einer neuen Generation Lithium-Ionen-Akkus arbeitet, welche leistungsstark, langlebig und sehr schnell wieder aufladbar sind. In gerade mal sechs Minuten kann man den Akku aufladen und damit 320 Kilometer fahren. Während die Reichweite in der guten Mitte im Vergleich zu anderen Akkus liegt, ist die Ladegeschwindigkeit eine Revolution. Bisher hat eine Aufladung zwischen 20 bis 30 Minuten gedauert. Mit dem #SCiB ("Super Charge Ion Battery") verkürzt sie sich um bis zu 80 Prozent.

Neue Legierung sorgt für mehr Kapazität

Toshiba hat das Rad jedoch nicht neu erfunden.

Werbung
Werbung

Das Unternehmen hat einfach ein wenig dran herum geschraubt und es leistungsfähiger gemacht. Während beim handelsüblichen Akku die Anode eine Grafit-Legierung besitzt, setzt der SCiB auf Titan-Nioboxid. Das Metall besitzt eine doppelte Kapazität im Vergleich zu den normalen Akkus. Das ist nicht der einzige Vorteil des Titan-Nioboxid. Während des Schnellladens wird häufig metallisches Lithium an der Anode abgesetzt. Dadurch überlädt der Akku sich schnell. Mit der neuen Legierung kann das nicht mehr passieren.

Der Prototyp des SCiB ist ein 50-Ah-Prototyp. Anhand dessen konnte bereits die Langlebigkeit des Akkus bestätigt werden. Bei ganzen 5000 Ladezyklen hat der Akku gerade mal 10% Kapazität eingebüßt. Ebenfalls kann der Schnellladevorgang bei kalten Temperaturen durchgeführt werden. Das vollständige Aufladen bei bis zu minus 10 Grad dauert gerade einmal 10 Minuten!

Im Jahr 2019 soll der Superakku auf den Markt kommen.

Werbung

Ernsthafte Konkurrenz für den Verbrenner?

Dank des SCiB dauert eine Aufladung nur noch minimal länger als eine Tankauffüllung beim Verbrennungsmotor. Nach den Abgasskandalen der letzten Zeit werden die Diskussionen um Elektroautos immer lauter und immer mehr Menschen können sich den Umstieg vorstellen. Doch stellt der Elektromotor eine ernsthafte Konkurrenz für den Verbrenner dar?

Gerade nach der revolutionären Entwicklung des SCiB werden die Nachteile des Elektroautos immer weniger. Weiterhin kritisiert werden die wenigen Auflademöglichkeiten des Motors. Jedoch gab es auch zu Beginn des Verbrenners noch außerordentlich wenige Tankstellen. Dieses Problem dürfte sich in den nächsten Jahren selbstständig auflösen. Je verbreiteter E-Autos werden, desto lukrativer wird es für Tankstellen auch Auto-Steckdosen anzubieten.

Werbung

Das ist das Prinzip von Angebot und Nachfrage.

Dasselbe gilt für die Preise der E-Autos. Noch scheinen die Preise für das "Auto der Zukunft" deutlich zu teuer zu sein. Gerade für den Normalverdiener, junge Menschen oder gar Studenten scheint der Markt utopisch. Prognosen zeigen jedoch, dass die Preise in der nächsten Zeit sinken werden. Innovationen sind zu Beginn immer teuer und werden mit der Zeit für fast jeden zugänglich. Sie werden dann erschwinglich, sobald die Kosten für den Akku sinken. Auch ein Problem, das mit dem SCiB angegangen wird.

Kommentar der Autorin:

Meiner Meinung nach ist das E-Auto das, was wir in Zukunft fahren werden. Ich würde heute schon gerne auf einen Elektromotor umsteigen, jedoch macht mein Studentengehalt einen Strich durch die Rechnung und ich muss weiterhin meinen Nissan Micra mit Benzin fahren. Ich sehe den Vorteil des E-Autos ganz klar in seiner Lautstärke und dem schadstoffarmen Ausstoß. Da ich direkt an einer Hauptverkehrsstraße lebe, bin ich es gewohnt den ganzen Tag lang das Brummen der Autos zu hören. Mit den E-Autos würde sich die Geräuschkulisse gerade in Hauptstädten minimieren. Ich bin mir im Klaren, dass die schadstoffarmen Autos lediglich Augenwischerei sind. Der Ausstoß erfolgt an einer anderen Stelle, nämlich da wo der Strom gewonnen wird. Jedoch wird dann die Luft in Städten oder an Hauptstraßen besser. Jeder, der an Hauptstraßen zu Fuß unterwegs ist, weiß wie die Luft dort ist. Es ist stickig, man hat das Gefühl von Belag auf der Zunge und teilweise bekommt man auch Kopfschmerzen. Durch die E-Autos würde das besser werden und die Lebensqualität von Stadtmenschen sich verbessern.

Was ist deine Meinung dazu? Sind E-Autos das Fortbewegungsmittel der Zukunft oder sollte man weiter auf Verbrennungsmotoren setzen?

Interessiert am Thema?

Autonome Fahrzeuge - Was geht und was nicht?

Der Aufstieg eines neuen Weltbildes #Elektroauto