Jedes Jahr veröffentlicht 'Times Higher #Education' eine Liste der besten Universitäten weltweit.

Den ersten Platz belegt, wie das Jahr zuvor auch, die britische University of Oxford. Auch der zweite Platz auf der Rangliste kommt aus England, nämlich die University of Cambridge, die zuvor noch auf Platz vier war. An beiden Universitäten, die aufgrund vieler Gemeinsamkeiten auch 'Oxbridge' genannt werden, studieren zwischen 20.000-23.000 Studenten und sie gehören zu den weltweit renommiertesten Universitäten.

Es ist das erste Mal in 13 Jahren, dass die ersten beiden Plätze europäische Universitäten sind.

Die dann folgenden fünf Universitäten sind allesamt in den Vereinigten Staaten angesiedelt.

Werbung
Werbung

Auf Platz drei steht das California Institute of Technology, zusammen mit der Stanford University. Das Massachusetts Institute of Technology hält den fünften Platz inne, auf Platz sechs ist die Harvard University. Die Princeton University steht direkt vor dem Imperial College in London, das sich den achten Platz gesichert hat. Auf Platz neun abgerutscht ist die University of Chicago, die ein Jahr zuvor den achten Platz innehatte.

Deutschland schneidet auch nicht schlecht ab; zehn von den hundert besten sind deutsche Universitäten. Insgesamt haben es 44 der deutschen Universitäten in das Ranking geschafft.

Drei von ihnen sind sogar unter den Top 50 zu finden

Die Universität Heidelberg auf Platz 45, die Technische Universität München auf Platz 41 und die ebenfalls in München befindliche Ludwig-Maximilians-Universität, die im Vergleich zum vorigen Jahr von Platz 30 auf Platz 34 gefallen ist.

Werbung

An der LMU studierten unter anderem der berühmte deutsche Lyriker und Dramatiker Bertolt Brecht oder die Nobelpreisträger Werner Heisenberg (Physik) und Ernst Otto Fischer (Chemie). Dem Ranking zufolge, schneidet die LMU als beste deutsche Uni ab, direkt hinter der University of British Colombia und vor dem King's College London, welches sich auf Platz 35 befindet. Mit 51.420 Studenten im Wintersemester 2016/2017 gehört die LMU unter die Top drei der größten Universitäten in Deutschland.

Die ersten neun Plätze sind englischsprachig dominiert und kommen aus den USA oder Großbritannien. Den zehnten Platz aber, direkt vor der berühmten Yale University, konnte sich die Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) Zürich zusammen mit der University of Pennsylvania, sichern. Die ETH war ein Jahr zuvor noch auf Platz neun zu finden.

Die Universität Tübingen steht auf Platz 94, die technische Universität Berlin findet man auf Platz 92, die Freie Universität Berlin auf Platz 88 und die Humboldt-Universität, ebenfalls in Berlin, auf Platz 62.

Werbung

Berlin ist somit drei Mal unter den Top 100 vertreten.

Auch die Universität Freiburg ist dieses Jahr wieder mit dabei und belegt Rang 82, genau wie die Rheinisch Westfälische Technische Hochschule Aachen auf Platz 79.

Es gibt auch eine neue deutsche Uni, die es das kommende Jahr erstmals unter die 100 besten geschafft hat. Das ist die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Genauer gesagt hat sie es auf den 100. Platz geschafft! #BesteUniversiätsDeutschlands #TimesHigherEducation