Erst ein starker Anstieg - jetzt wieder ein Abfall. Die Kursentwicklung des Bitcoins ist unberechenbar!

Nach ihrer Entstehung im Jahr 2009 war die Kryptowährung Bitcoin nur einige Cent wert. Zu Beginn des Jahres lag sie bei 1000 Dollar und im Oktober schon bei über 5.000 Dollar. Seitdem nimmt sie mehr und mehr zu, teils mit hohen Kursschwankungen. Sie knackt ununterbrochen Rekordmarken und fühz zur Sorge bei vielen Experten.

Innerhalb von 36 Stunden betrug der Zuwachs des Bitcoin-Kurses bis zu 4.000 Dollar!

In der Nacht zum Mittwoch erreichte der Bitcoin auf der Handelsplattform Bitstamp erstmals die 12.000 US Dollar Marke, woraufhin er am Abend des selbigen Tages eine weitere Tausendermarke erklomm und bei 13.000 Dollar angelangte.

Werbung
Werbung

Für über 14.000 Dollar wurde ein Teil der Kryptowährung dann in der Nacht zu Donnerstag von Spekulanten gehandelt. Am Donnerstag Nachmittag war der Kurs auf manchen Plattformen auf über 16.000 Dollar!

Dieser intensive Anstieg durch den Kaufrausch vieler Trader hatte dann jedoch seine Folgen: Der Kurs sank wieder unter die 15.000 Dollar Marke, da teilweise wieder Geld eingezogen wurde.

Diese Unberechenbarkeit sehen Experten als Gefahr. Casper von Koskull, Chef des nordeuropäischen Bankkonzerns Nordea, beschrieb den Bitcoin als „absurde“ Konstruktion, die jeder Logik widerspreche.

Jeder will ein Stück vom Kuchen haben, jeder will mit zocken, um auf den Erfolgszug aufspringen zu können und um sich einige, wertvolle Prozente sichern zu können. Der intensive Zuwachs, innerhalb von drei Monaten verdreifachte sich der Wert, muss jedoch nicht heißen, dass das so bleibt.

Werbung

Gerade der letzte Rutsch, wieder auf 15.000 Dollar, muss kein Einzelfall bleiben.

Was genau ist der Bitcoin?

Diverse Computer lassen durch komplexe Rechenverfahren andauernd neue 'Münzen' der, virtuellen Bitcoins-Währung entstehen. Von vorne herein ist die Anzahl jedoch auf 21 Millionen begrenzt. Mehr als dreiviertel davon wurden schon berechnet. Die Kryptowährung impliziert, dass Buchungen von allen am Bitcoin-System befindlichen Usern bestätigt werden und nicht von einer einzigen Stelle, die einen ausschlaggebenden Wert besitzt.

Grund des massiven Kurszuwachses:

Durch die zeitnahe Einführung von Terminkontrakten auf #Bitcoins und die damit zusammenhängende Gewinnlage, gibt es immer mehr willige Investoren, die ohne zu Zögern mitbieten.

Durch diese Neueinführung der Terminkontrakte wird der Bitcoin in das Finanzgeschäft der traditionellen Art aufgenommen, was stark umstritten ist.

Von vielen wird der Bitcoin als die digitale Alternative im Feld der Währungen gesehen. Diesen Kritikern würde es nicht gefallen, wenn der Bitcoin in bestehende Anlageformen assimiliert werden sollte. Durch Terminkontrakte ist es zudem möglicher Kursentwicklungen und Schwankungen vorher zu sehen.

Werbung

Gerade institutionellen Investoren wird so die Möglichkeit gegeben, mit der Kryptowährung in vereinfachter Weise zu handeln.

Ursprünglich war der Bitcoin deshalb entwickelt worden, um als Antwort auf die Finanzkrise 2009 zu fungieren. Eigenständig und unabhängig von diversen Finanzinstituten sollte er sein. Dies würde durch die Terminkontrakte infrage gestellt werden. #Kursprognose