#Service ist das A und O. Und den gibt's auch hierzulande rund um die Uhr. Kabelanbieter oder Telefongesellschaften liegen da ganz vorn. 1&1 bedient zum Beispiel Mobilfunkkunden ebenso wie seine DSL-Anschlussinhaber auch mitten in der Nacht. Die Telekom hat in jedem Fall die Technik rund um die Uhr besetzt. Vodafone Kabel schließt zwar von 22 bis 7:30 Uhr sein Servicecenter, bleibt aber für seine TV- und Internetkunden mit einer technischen Hotline erreichbar. Dort können TV-Zuschauer auch nachts um 2 Uhr Hilfe bekommen, wenn ihr bestellter Film nicht läuft oder das #Fernsehen samt Internet ausfällt. Sky stand seit vielen Jahren ebenfalls für 24 Stunden Service.

Werbung
Werbung

Auch wenn nachts nur eine Notbesetzung der Technik erreichbar war und Vertragsfragen, zum Beispiel zu Rechnungen, nicht beantwortet werden konnten - Hilfe bot der PayTV-Sender rund um die Uhr an.

Kunden können nur freischalten

Doch seit November 2017 hat #Sky seinen Service via Hotline reduziert. So ist der PayTV-Sender nun von 8 bis 22 Uhr für seine Kunden erreichbar. Grundsätzlich orientiert sich Sky hier an den Mitbewerbern. Während der Streamingdienst Maxdome zwar erst um Mitternacht schließt, macht Netflix auch um zehn Uhr abends Feierabend. Allerdings ist Sky gerade mit seiner Technik komplexer. Was Kunden allenfalls über ihren Account im Internet auf Sky.de selber veranlassen können, ist ein Freischaltsignal. Streikt die Smartcard oder hängt sich der Sky+ Pro Receiver auf, müssen die Kunden bis morgens 8 Uhr warten.

Werbung

Die Wahrheit ist aber auch, dass viele Störungen nicht von Sky, sondern eher von Kabelanbietern verursacht werden.

Nachts rief kaum ein Abonnent an

Überraschend: Der große Aufschrei blieb tatsächlich aus. Weder in der offiziellen Community von Sky ist viel Kritik zu lesen, noch auf den Facebook-Seiten des Senders. Es gibt zwar negative Anmerkungen von Abonnenten, aber ein Chaos ist hier definitiv nicht zu erkennen. Die Autorin wollte eine unverfälschte Meinung "von der Front" haben und rief auf der Schweriner Hotline an, dem größten Callcenter von Sky. Hier erklärte ein Teamleiter der Technik, dass das Anrufvolumen nachts so gering gewesen sei, dass man aus Kostengründen ab 22 Uhr die Hotline dicht machte. Allerdings sind in den Abendstunden häufig Wartezeiten bis zu 20 Minuten, besonders nach 20 Uhr, möglich. Sky hat inzwischen eine Sky Service App, wo Kunden Hilfe bekommen und auf wichtige Fragen Antworten erhalten. Auch das führte zu weniger Anrufen auf der Hotline. Nur sollte nicht unerwähnt bleiben, dass Kunden mit einem technischen Problem, welches bei Sky liegt, zu später Stunde Pech haben. Denn das kann keine App oder FAQ lösen, sondern nur ein Mensch am Telefon.

Für alle Kunden: Sky ist erreichbar an 365 Tagen im Jahr, täglich von 8 bis 22 Uhr unter 0180 611 00 00