Es gibt viele Hersteller von Smartwatches und Fitnesstreckern. Während sich fitbit, Polar, Samsung, Garmin und Co. den Premiummarkt untereinander aufteilen, gibt es zahllose No-Name Anbieter, die zwar viel versprechen, aber wenig halten. Also ist eigentlich nur eine Fokussierung auf die Premiummarken wirklich sinnvoll.

Aber um mit der Suche nach dem optimalen Gerät anzufangen, muss man sich erst einmal anschauen, was der Durchschnittsnutzer eigentlich will. In den meisten Fällen soll ein Fitnesstrecker dazu dienen, die eigene Aktivität zu steigern. Der innere Schweinehund soll überwunden werden und unattraktives Fett in Muskeln umgewandelt werden.

Dazu ist natürlich erst einmal wichtig zu wissen, wie viel welche Aktivität denn auch wirklich bringt. Es soll also ein Trecker mit dauerhafter Pulsmessung sein. Mit dieser Messung können die Trecker einschätzen, wie hoch der Kalorienverbrauch ist und so Aussagen treffen, ob man sich noch mehr bewegen müsste. Auch ein Schrittzähler kann dabei hilfreich sein, da viele Menschen, vor allem in Bürojobs, gar nicht daran denken, wie wenig sie sich eigentlich bewegen.

Schrittzähler und Pulsmessung sind also die beiden Features, die in keinem Fall fehlen dürfen. Das "perfekte" Gerät sollte natürlich nicht aufs Essentielle beschränkt sein. Features, die das alltägliche Leben erleichtern und Hilfestellung leisten, sind da natürlich bevorzugt. Für den alltäglichen Gebrauch ist es sehr praktisch wenn die Uhr auch Notifikationen vom Handy anzeigen kann.

Top Videos des Tages

Da WhatsApp immer noch der meistgenutzte Nachrichtendienst in Deutschland ist, wäre eine Unterstützung von WhatsApp wichtig. Der Vorteil beim Nachrichten anzeigen liegt natürlich auf der Hand: Man muss nicht immer das Handy aus der Tasche holen, nur um dann festzustellen, dass es nur etwas sehr Banales war, mit dem man seine Zeit nicht länger verschwenden will.

Ein weiteres Zusatzfeature, das ich als sehr wichtig erachte, ist der Support von Musikkontrolle. Dabe sollte der Trecker nach Möglichkeit Streamingdienste wie Spotify unterstützen. Denn nichts stört mehr als beim Sport das Handy herausholen zu müssen, nur damit man ein Lied überspringen kann. Das Problem bei dieser Funktion ist der Umgang der Hersteller damit. Viele Hersteller, wie zum Beispiel Fitbit, geben nur an Musiksteuerung anzubieten. Es ist dabei nicht ersichtlich ob damit die Unterstützung von mp3 Dateien auf dem Handy, oder auf dem Trecker gemeint sind oder ob Streamingdienste unterstützt werden. In meiner Endauswahl werde ich nur Geräte berücksichtigen, die Spotify unterstützen.

Es gibt natürlich noch weitere nette Dinge, die hilfreich sein können: Aufzeichnung von Schlaf, Achievements oder das Vergleichen der Leistung mit Freunden. Doch all dies war bei meiner Suche eher nebensächlich.

Endergebnis

1. Platz:

Fitbit Blaze

Die Fitbit Blaze bietet alles, was man sich in einem Trecker wünschen kann. Der Trecker kann dank PurePulse Technologie dauerhaft den Puls messen, es ist die Kontrolle von Musik über Spotify mit diversen Geräten möglich und er kann WhatsApp Nachrichten direkt auf dem Display anzeigen. Es erfüllt alle von mir angelegten Kriterien und bietet nur wenig Anlass zur Kritik.

Kostenpunkt: rund 150€

2. Platz

Samsung Gear fit 2 Pro

Die Samsung Gear fit 2 Pro bietet ebenfalls alles, was schon die Fitibit Blaze zur Verfügung stellt. Da der Funktionsumfang relativ gleich ist, kann ich nur zwischen dem Preis unterscheiden. Da dieser bei der Fitbit Blaze rund 50€ günstiger ist, muss sich die fit 2 pro mit dem zweiten Platz zufriedengeben.

3. Platz

Garmin Vivosmart HR+

Auch dieser Trecker hat den geforderten Funktionsumfang. Da er jedoch ziemlich klobig ist, das Display nicht so gut ist und ein eher verwirrendes Menü besitzt, muss dieses Modell sich hinten anstellen.

Positiv ist der Kostenpunkt von 100€