No Man's Sky ist ein Space Exploration Game des britischen Indie-Entwicklerstudios Hello games. Das Spiel erschien in Europa am 10. August 2016 für die PlayStation 4 und am 12. August für Windows. Besonderheiten: Es gibt über 18 Trillionen Planeten und fast alle Spielelemente in No Man's Sky wurden prozedural generiert.

NMS: NEXT

Am 29. März kündigte Hello Games das vierte kostenlose Update für No Man's Sky an. Es soll das bisher größte Update für das Spiel sein.

Verpasse keine News mehr Folge dem Facebook-Kanal

Hello Games machte jedoch keine konkreten Angaben zu dem Inhalt des kommenden Updates. Das Update soll diesen Sommer erscheinen. Hello Games kündigte außerdem an No Man's Sky zukünftlich mit weiteren kostenlosen Updates zu versorgen.

Hello Games kündigte ebenfalls eine Version für Xbox One an. Sie soll dieses Jahr erscheinen und die bis dahin entwickelten Updates umfassen. Ein Beweggrund hierfür scheint ein Brief des elfjährigen Alex aus Virginia (USA) an die Hello Games Gründer zu sein.

Mysteriöse Botschaft

Am Ende des Teaser-Trailer zu No Man's Sky: NEXT taucht neben den XBox One, PS4, Steam und WeGame Logo ein weiteres, durchaus mysteriöses Logo auf. Das Logo scheint die noch unbekannte Plattform WARE zu bewerben.

Top Videos des Tages

Die No Man's Sky Community spekuliert derweil, ob WARE Teil des No Man's Sky ARG (Alternate-Reality-Game) Waking Titan ist. Waking Titan erzählt die Vorgeschichte von No Man's Sky und erfreut sich sehr großer Beliebtheit. Auf die Plattform WARE wurde schon von mehreren Indie-Studios hingewiesen. Das Deutsche Entwicklerstudio Mimimi Games twitterte folgendes:

Die Tragödie von No Man's Sky - mit Happy End?

Trotz guter Verkaufszahlen hatte das Spiel einen sehr schweren Start. Entwickler Hello Games hatte im Vorfeld Dinge versprochen und gezeigt, die im endgültigen Spiel nicht enthalten waren, die Reaktion der Spielerschaft war entsprechend schlecht. Sean Murray und Hello Games wurden mit Kritiken überhäuft, das Spiel zählte zu den am schlechtesten bewerteten Spielen und zu den größten Enttäuschungen 2016. Im Netz kursieren seither Videos wie diese:

Ein Jahr nach der Veröffentlichung von No Man's Sky veröffentlichte Hello Games, nach dem „Foundation“ und „Pathfinder“ Update, das dritte Update „Atlas Rises“ für das Weltraum-Sandbox Spiel.

Mittlerweile umfasst No Man's Sky:

  • Basenbau
  • Fahrzeuge
  • Weltraum-Frachter
  • 30 Stunden Story
  • intergalaktisches Handeln
  • zufälliges Quest-System mit Gilden
  • Terraforming
  • Portale
  • verschiedene Spiel-Modi
  • einen Ansatz von Multiplayer

Wir dürfen gespannt bleiben, was uns Hello Games diesmal präsentiert! Spekuliert wird über einen erweiterten Multiplayer und VR-Kompatibilität.

Die No Man's Sky Community hat sich im Laufe der Zeit sehr verändert. Dort wo einst Hass und Empörung herrschte, herrscht nun Liebe für ein Spiel, welches sehr viel Potenzial hat und in naher Zukunft vielleicht zu dem Spiel wird, das es 2016 hätte werden sollen.