Ihm reicht es. Bastian #Yotta (41) will keine Presseanfragen mehr zu seiner Trennung von Natalia Osada (27). Auf der sogenannten „Insel der Versuchung“ bei „#Adam sucht Eva“ hatte sich das Paar kennen gelernt und war sich schnell näher gekommen. Der Unternehmer Yotta hatte sofort Zukunftspläne geschmiedet und damit nicht nur seine Liebste, #Natalia, überrascht, sondern auch die Zuschauer. Um so verblüffender war jetzt das schnelle Ende, welches vor wenigen Tagen bekannt wurde. Das Paar ist tatsächlich schon wieder getrennt. Er soll ihr übel genommen haben, dass sie nicht sofort in Köln alle Zelte abgebrochen und ihre Schule geschmissen hatte, sie fühlte sich von ihm nicht unterstützt.

Natürlich wollte da auch der ein oder andere Pressevertreter mehr wissen. Doch das passte Yotta überhaupt nicht. Auf Facebook machte er sich am Strand von Los Angeles mal richtig Luft.

Ihr bekommt keinen Rosenkrieg

Yotta beteuert: „Ich spiele dieses Spiel nicht mit!“ Die Presse wolle folgendes Spiel wollen, so Yotta: „Yotta zwingt Natalia das Abitur aufzugeben. Da würde ich, Yotta, sagen, Mensch, das Abitur kann sie ja hier in L.A. auch machen.“ Es gebe nur eine Meile entfernt eine deutsche Schule. Dann würde Natalia wieder etwas antworten und bei dem Hin und Her hätte die Presse viel zu schreiben.

Bei einer Trennung gebe es keinen Schuldigen. „Man kann nicht sagen, Yotta ist schuld oder Natalia ist schuld. Das ist doch alles Bullshit. Es gibt keinen Schuldigen.“ Es habe einfach nicht gepasst.

Top Videos des Tages

Er werde keine schmutzige Wäsche waschen und immer sagen, dass Natalia eine großartige Person sei. Es habe einfach nicht funktioniert, und er werde keine Kommentare dazu abgeben, ob es jetzt an dem fehlenden Besuch zu seinen Geburtstag oder sonst einem anderen Grund so gekommen sei.

Es war echt

Er habe kein Interesse in einer Talkshow über das Beziehungsende zu reden. Er suche keine Öffentlichkeit, so Yotta. Was ihm aber wichtig sei, er wolle betonen, dass die Beziehung kein PR-Gag gewesen sei. Wer auf der Insel war wisse, dass alles real gewesen sei. „Und mal ganz ehrlich, es wäre doch nichts einfacher als jetzt die Beziehung zu spielen oder? Ich poste immer wieder mal ein paar hübsche Bildchen und schreibe: Miss you Babe.“

Sommerhaus der Stars

Wäre es ein Fake gewesen könnten sie jetzt eine Beziehung vortäuschen und RTL anbieten beim „Sommerhaus der Stars“ mitzumachen. „Jetzt würde doch die PR richtig funktionieren. Aber nicht mit dem Yotta.“ Er hätte es sich sehr gewünscht, dass die Beziehung funktioniert hätte. Er würde sich sehr eine Frau wünschen, mit der er alles teilen könne und werde beim nächsten Mal wieder voll reinspringen. In der Hoffnung, dass es funktionieren werde. Und wenn nicht: „Dann richte ich meine Sonnenbrille und das Haar und dann geht es wieder los.“ Er werde an sich arbeiten, um der perfekte Partner zu werden. Und Weihnachten werde er eben mit seiner alten Hündin Luna verbringen und ihr alle Liebe geben.