Natascha Ochsenknecht (53) kann Haare auf den Zähnen haben, das hat sie an der Seite von Mario Basler bei "Promi Big Brother" zwei Wochen lang recht eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Und da sie als ganz heiße Kandidatin für das Dschungelcamp gehandelt wird, wird sie das unter Umständen am Lagerfeuer wieder zeigen. Allerdings, nach ihrer zunächst sehr turbulenten Trennung von Ex-Fußball-Profi Umut Kekilli (33) zeigt sich die Ochsenknecht jetzt lammfromm und findet warme Worte für ihren untreuen Ex. Nun ja, ein paar kleine Spitzen kann sie sich dann doch nicht verkneifen.

Begonnen hatte alles mit einer klaren Ansage von Natascha Ochsenknecht.

Sie gab nicht nur die Trennung von Umut Kekilli bekannt, obwohl die beiden erst vor drei Monaten eine gemeinsame große Wohnung in Berlin bezogen hatten, sie verkündete auch, dass Umut sich an der Arbeit nicht beteilige, laut und aggressiv sei, beruflich nichts auf die Kette bekäme und zudem auch noch fremdgegangen sei.

Kein Rosenkrieg

Tatsächlich stellte sich auch Umut einem Interview vor der Kamera von RTL und bestätigte die Vorwürfe. "Ja, ich hatte ein Auswärtsspiel mit einer anderen Frau." Umut berichtete von großen Schuldgefühlen gegenüber Natascha, deshalb habe er sich teilweise seltsam verhalten. Allerdings bestritt er aggressiv zu sein und warf Natascha fehlende Unterstützung vor, was sein berufliches Fortkommen beträfe.

Trotz dieser gegenseitigen Vorwürfe meldet sich jetzt wieder Natascha auf Instagram zu Wort: "Hier machen gerade Gerüchte die Runde, über einen Trennungskrieg, den wird es von meiner Seite aus nicht geben.

Top Videos des Tages

Ich kann nur sagen, ich wünsche Umut alles Gute, auch schöne Weihnachten."

Kleine Spitzen

Doch Natascha wäre nicht Natascha, wenn nicht ein paar ganz kleine Spitzen folgen würden, die folgendermaßen ausfallen, denn sie sagt über Umut: "Ich hoffe, dass er bald seinen Weg findet." Womit Natascha natürlich indirekt sagt, dass Kekilli seinen Weg noch nicht gefunden hat. Natascha fährt fort: "Ich würde niemals meinen Ex verkaufen, weil was man mal geliebt hat, das sollte man in Ehren halten." Dann kann wohl davon ausgegangen werden, dass der Spruch, den Natascha kurz zuvor gepostet hat, nicht auf ihren Ex bezogen ist: "Ich wünsche niemandem etwas Schlechtes. Ich wünsche manchen Menschen nur, dass sie sich mal selbst begegnen."

Umut mit Gorilla

Während sich Natascha in den sozialen Medien über die Trennung ausgetobt hat, hält sich Umut zurück. Nur ein Post ist von ihm zu finden und der hat nichts mit Natascha zu tun, sondern ist eher witzig. Ein Foto zeigt Umut mit einem roten Gorilla in gleicher Pose, dazu der Kommentar: Sei stark und mach weiter:

Währenddessen verkündet Natascha auf Instagram, dass sie auch weiterhin türkisch kochen werde.

Das bringt ihr natürlich folgenden Kommentar ein: "Sie liebt ihn immer noch."

Nun, falls Natascha wirklich im Dschungelcamp dabei ist, wird bald zu sehen sein, mit wem Natascha nach Australien reist und was sie noch alles so am Lagerfeuer über ihre neunjährige On-Off-Beziehung zu berichten hat.