Das japanische Arcadespiel Dragon Ball Heroes präsentiert den Fans des Dragon Ball Franchise immer wieder neue Ideen, die jenseits von der laufenden Anime Serie dragon ball super liegen. Immer wieder werden neue Trailer zum Spiel herausgebracht, die oft an den Anime anknüpfen. In einem Trailer, der im Juli letzten Jahres veröffentlicht wurde, ist zu sehen, wie im kreisförmigen Ring des Turniers der Kraft nur noch drei Kämpfer stehen. Zu diesen drei gehören wie erwartet unser Protagonist Son Goku und sein neuer Kontrahent Jiren "The Gray", aber auch eine vielleicht unerwartete Person: Freezer.

Das Ausmaß seiner Rekrutierung

Nun stellt sich natürlich die Frage, wie realistisch dieser Ausgang des Turniers wäre.

Nach jetzigem Stand (nach Folge 123) stehen nur noch acht Figuren im Ring. Fünf weitere Personen müssten also den Ring in den kommenden Folgen verlassen. Während Vegeta gegen Jiren und Son Gohan aller Voraussicht nach in der nächsten Folge gegen Dyspo antritt, wissen wir kaum, inwiefern Freezer in das Geschehen eingreift.

In der Vorschau von Folge 124 sehen wir, wie Son Gohan in einer Art Käfig aus roten Strahlen gegen Dyspo kämpft. Dies deutet an, dass Freezer wahrscheinlich Son Gohan hilft, Dyspos Bewegungen einzuschränken. Zuvor hatte sich Freezer weitestgehend zurückgehalten und alle Geschehnisse aus dem Hintergrund beobachtet. Jetzt scheint für ihn die Zeit gekommen zu sein, einzugreifen. Bekannt ist, dass er nach großer Macht strebt, die er sich durch den Gewinn der Super Dragon Balls verspricht.

Top Videos des Tages

Wie damals auf Namek?

Sollte Freezer als letzter Teilnehmer im Ring stehen, während sich Jiren und Son Goku gegenseitig von der Plattform stoßen, hätte er sein Ziel erreicht, könnte jedoch vor einem weiteren Problem stehen. Der Wunsch der Super Dragon Balls muss in der Sprache der Götter geäußert werden. Diese beherrscht er nicht und somit muss der Wunsch von Whis oder dem Daishinkan aufgesagt werden. Sie wiederum wären sicherlich nicht mit dem Wunsch, die Götter zu stürzen, einverstanden. Schon damals auf Namek hat ihm die Sprache der Namekianer gefehlt, um dem Drachen Porunga seinen Wunsch nach Unsterblichkeit mitzuteilen. Da Dragon Ball Super viele Referenzen zu Dragon Ball Z zieht, wäre ein solches Szenario durchaus vorstellbar.

Welche Tricks Freezer nach seiner ausgiebigen Meditation in der Hölle noch auf Lager hat, lässt sich nur vermuten. Er sollte noch einiges seiner ganzen Stärke zeigen können, solange er nicht zu viel Energie verbraucht und von Uranai Baba zurück ins Jenseits geholt wird. Dies ist jedoch höchst unwahrscheinlich, da Zeno es nicht erlauben würde, einen starken Kämpfer mit Spannungspotential von der Bühne zu nehmen. Es bleibt auf jeden Fall spannend bis zum Ende und es wird interessant sein, welche Wendungen sich im Turnier noch zutragen werden.