2

Es könnte gut sein, dass sich #Jenny Frankhauser als die am meisten unterschätzte Kandidatin für „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ erweisen könnte. Viele Zuschauer denken bei erst einmal an die berühmte Schwester Daniela Katzenberger und trauen Jenny selbst nicht allzu viel zu. Doch hat gerade Jenny ganz besonders viel Potential die Menschen zu unterhalten. Und das sind die Gründe:

Ein loses Mundwerk

Jenny spricht recht schnell, aber was sie sagt, hat Hand und Fuß. Sie verfügt über eine ausgeprägte Komik. Im Internet hat sie durch ihren liebenswerten Humor treue Fans gefunden, die sie als „Team Jenny“ natürlich auch im Dschungel mit aller Macht unterstützen werden.

Ein gutes Beispiel für ihren trockenen und subtilen Humor zeigt sie, als sie nach Weihnachten vollgefressen im Bett liegt und erklärt: Sie habe sich ja vor zwei Wochen vorgenommen noch fünf Kilo vor dem Dschungelcamp abzuspecken, jetzt habe sie noch acht Kilo bis zum Ziel.

Dschungelcamp als Partnerbörse

Jenny hat keine Lust mehr auf eine Beziehung, hat gerade eine Enttäuschung erlebt, Mitkandidat #David Friedrich ebenso, besonders nach dem Schock am Sonntag bei Shopping-Queen, als seine Ex schon in Berlin das Beziehungsaus verkündete, bevor es vollzogen gewesen sein soll. Folgende Aussage bei einem aktuellen RTL-Interview von David lässt tief blicken, wie sehr er verletzt ist: „Meine Absicht ist es nicht im Dschungel eine Frau kennenzulernen und mit ihr Halligalli zu machen. Mit Frauen will ich sowieso in nächster Zeit nichts zu tun haben.“

Zwei enttäuschte Seelen, das passt doch wunderbar und David kommt bei Jenny sehr gut an: „Schlecht sieht er nicht aus“, verrät sie Katja Burkhardt bei „Punkt 12“.

Top Videos des Tages

Und das #Dschungelcamp sei, so Jenny, ein idealer Ort zum Sondieren der Lage: „Grundsätzlich habe ich eigentlich abgeschlossen mit den Männern, ich bin hoffnungslos Single, ich gebe es auf, aber ich finde grundsätzlich ist der Dschungel eine super Gelegenheit, man ist ungeschminkt, man sieht nicht gut aus, man kann sich hinter keiner Maske verstecken. Man sitzt 24 Stunden zusammen, man lernt sich wirklich kennen. Also wenn es da funken sollte, zählen wirklich die inneren Werte.“

Keine Versöhnung mit Daniela

Der Streit mit Schwester Daniela Katzenberger sei ein weiterer Grund, warum Jenny in den Dschungel gehen wolle. "In der Öffentlichkeit wirkt sie sehr nett und ich wirke sehr frech oder sehr böse und es ist einfach nicht so." Im Dschungel wolle sie den Gegenbeweis antreten: "Ich möchte einfach zeigen, dass ich kein schlechter Mensch bin." Zu Daniela gebe es seit dem 3. Mai keinen Kontakt. "Das Problem ist, ich bin nicht perfekt und leider ein sehr sturer und nachtragender Mensch, wenn mich jemand zutiefst enttäuscht, verzeihe ich das nie oder es dauert sehr lange."

Los geht es am mit „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ am Freitag, 19. Januar auf RTL.