2

Was für ein furioser Start ins #Dschungelcamp. Die ersten zwei Drittel der Sendung waren geradezu grandios. Allein das Abholen der Kandidaten war ganz großes Kino. Da wurde nicht lange gefackelt, alle mussten genau so mit, wie sie gerade waren. Glück für die Frühaufsteher wie #Ansgar Brinkmann und Natascha Ochsenknecht. Die hatten sogar noch ein Frühstück genossen, hatten sich frisch gemacht. Natascha war sogar schon rasiert, wie sie glücklich verkündete.

Pech dagegen für "Schlafmützen" wie Jenny Frankhauser und Matthias Mangiapane. Jenny konnte noch nicht einmal ihre Pickel kaschieren und musste ungeschminkt in den Helikopter, sicher die Höchststrafe die sonst so gestylte Katzenschwester.

Und auch Matthias war sehr unglücklich, dass er ohne Makeup aufbrechen musste, das schien ihn mehr zu belasten, als sein Outfit: Ein Schlafanzug. In dem Punkt wurde Matthias aber locker von Giuliana Farfalla getoppt. die in Bademantel und Schlappen aufbrechen musste.

Pipi-Panne an Tag 1

Der sogenannte "Walk-In" war überaus amüsant, natürlich nur für die Zuschauer. Ob der Absprung aus dem Flugzeug, das untergehende Paddelboot oder der Sprung in die ungewisse Dunkelheit. Besonders genial: Vier Kandidaten mussten die erste Nacht in einer Art Bunker verbringen, in völliger Dunkelheit und mit der Gesellschaft von vielen Ratten. Da stand auch Schlagzeuger David Friedrich teilweise die pure Angst ins Gesicht geschrieben. Transgender Model Giuliana traf in der Dunkelheit die Toilette nicht und ein riesiger Bach ging daneben.

Top Videos des Tages

Dschungelcamp Kost passt Ansgar nicht

Der psychische Druck, unter den die Kandidaten durch die gesamte Anreiseprozedur gesetzt worden waren, war enorm. Und da verlor doch tatsächlich der harte Ex-Fußball-Profi Ansgar Brinkmann als Erster die Nerven. Für die, in der ersten Dschungelprüfung hart erkämpften, acht Sterne gab es einen Känguru-Schwanz. Da wurde Ansgar aber richtig sauer. Die nächsten Prüfungen könne RTL alleine machen, verkündete er tief enttäuscht. Ansgar war sogar so verärgert, dass er der Aufforderung im Dschungeltelefon anzutreten nicht Folge leistete. Das dürfte eine Strafe für die gesamte Belegschaft geben, auf die sich die schadenfrohen Zuschauer jetzt schon freuen können.

Dschungelcamp perfekt belegt

Die Witze über die angeblich fehlende Prominenz im diesjährigen Dschungelcamp sind so alt wie die Sendung, waren aber in diesem Jahr sicher berechtigt. Dennoch hat RTL alles richtig gemacht, denn der Grad der Unterhaltung hängt einfach nicht vom Promi-Status ab. Und da fallen bei dieser zwölften Staffel sicher gleich mehrere Kandidaten positiv auf.

Zum Beispiel Ansgar Brinkmann lässt hoffen. Seine Renitenz und sein Witz haben das Potential für eine außergewöhnliche Staffel.

Auch #Natascha Ochsenknecht hat einen sehr eigenen Humor, den sie gerne auslebt und, besonders wichtig, sie möchte offensichtlich gerne das Sagen haben. Ob sich das ein Ansgar auf Dauer bieten lassen wird? Potential für gute Unterhaltung haben auch Sandra Steffl, Daniele Negroni und Sydney Youngblood.

Matthias Mangiapane hat sich als urkomisch erwiesen, die Art, wie er sich selbst auf die Schippe nimmt, sorgt für so manchen Lacher. Auch Jenny Frankhauser hat viel Humor. Auf die Dschungelprüfung am Abend mit Jenny und Matthias können sich die Zuschauer schon mal freuen. Um 22.15 Uhr geht es los.