Bei Instagram-Story war es zu sehen: Daniela Katzenberger postete "Team Jenny" und widersprach damit auch indirekt neuen Gerüchten, nach denen der Streit zwsichen den Halbschwestern jetzt auch noch juristisch eskalieren soll. Natürlich wird die Katze, wie in einem Artikel beschrieben, sicherheitshalber ihrer Halbschwester rechtlich per Anwalt darauf hingewiesen haben, dass besser nicht gelästert wird. Schließlich gilt es die Marke "Daniela Katzenberger" auch aus rein wirtschaftlichen Gründen zu schützen.

Verpasse keine News mehr Folge dem Fernsehen-Kanal

Und Jenny, ebenfalls Geschäftsfrau, wird wohl kaum, nicht durchsetzbare, Einwände erhoben haben.

Schwesterngespräch per Anwalt

Sie wird am Lagerfeuer wahrscheinlich nicht über die Katze reden, das hatte Jenny allerdings auch schon im Vorfeld vom Dschungelcamp angekündigt.

Ob sie zu diesem Zeitpunkt eventuell schon Post von Danielas Anwälten bekommen hatte, ist offen. Allerdings hatte sich Jenny, jedenfalls nach eigenen Angaben, nur in zwei Interviews zu dem Thema geäußert. Seit dem soll sowieso Stillschweigen herrschen.

Fest steht, die junge unsichere Frau, die sich dort im Dschungelcamp präsentiert, scheint offensichtlich ganz weit weg von einem bösartigen, medienverrückten Biest zu sein, das ohne Skrupel auf Kosten ihrer Schwester berühmt werden will. Jenny scheint eher völlig wehrlos. Bei den fiesen Picksern von Dschungel-Zicke Matthias Mangiapane kam keinerlei Gegenwehr sondern stattdessen tiefe Selbstzweifel.

Friedensangebot der Katze

Währenddessen hat sich in den sozialen Medien eine kleine Sensation angebahnt. Daniela Katzenberger hat sich zu "Team Jenny" bekannt.

Top Videos des Tages

"Du bist stärker als du denkst. Ich bin wahnsinnig stolz auf dich. Team Jenny", postete Daniela, allerdings nur über die vergängliche Insta-Story, aber natürlich wurde dieses Ereignis von den Jenny-Fans, die sich tatsächlich schon sehr lange "Team Jenny" nennen, für die staunende Nachwelt festgehalten:

Mitteilung per Brief ins Dschungelcamp?

Jetzt fehlt eigentlich nur noch, dass Daniela ihrer Schwester einen rührenden Brief schreibt, der am Lagerfeuer vorgelesen, wahre Tränenfluten entfacht.

Ich als Zuschauerin sage aber da: Bitte nein. Diese Variation, dass ausgerechnet ins Dschungelcamp der Brief der Versöhnung gelangen sollte, diese Möglichkeit ist so kitschig und vorhersehbar, die nimmt den unterhaltsamen Schwestern dann wirklich niemand mehr ab.