Der unerwartete Tod der Cranberries Frontfrau Dolores O´Riordan hat ihre Familie, Freunde und Fans tief erschüttert.

Die 46-jährige wurde am Montag tot in London aufgefunden

Erstmals spricht nun ihr langjähriger Lebensgefährte Olé Koretsky über den Verlust. "Plötzlich ist die Liebe meines Lebens, meine Partnerin, meine Freundin nicht mehr an meiner Seite, nicht mehr da. Mein Herz ist gebrochen, wird niemals wieder heilen." So auch das Statement der Band D.A.R.K., zu deren Mitgliedern das Paar gehörte.

Verpasse keine News mehr Folge dem Fernsehen-Kanal

"Dolores ist wunderschön, ihre Familie ist es, ihre Kunst ist es. Weiter wird Energie von ihr ausgehen, diese ist unbestreitbar. Ich vermisse sie, ich bin verloren.

Ich werde weiter über diesen Planeten schreiten, in dem Wissen, dass es keinen richtigen Ort mehr für mich gibt."

Herzzerreißende Worte eines Mannes, der die Liebe verloren hat

Am 2. Januar noch wurde ein Bild des Paares auf Instagram gepostet, versehen mit den Worten: "Silvester: Lieferdienst, Fernsehen, Pyjamas."

Der DJ und der ehemalige The-Smiths-Bassist Andy Rourke gründeten 2009 die Rockband D.A.R.K., 2014 stieß Dolores dazu. Im gleichen Jahr trennten sich die Frontfrau von The Cranberries und ihr Ehemann Don Burton, Tourmanager der Band Duran Duran, mit dem Dolores 20 Jahre verheiratet war. Aus der Ehe gingen drei gemeinsame Kinder hervor - Sohn Taylor (20), Tochter Molly (16) und Dakota (12).

Koretsky und O´Riordan wurden 2015 ein Liebespaar.

Todesursache weiterhin ungeklärt

Die Polizei geht nicht von einer Straftat aus, weiterhin bleibt die Todesursache jedoch ungeklärt.

Top Videos des Tages

Wochen des Leides sollen dem Tod der Sängerin vorausgegangen sein: "TMZ", das Promiportal, berichtet unter Berufung auf Freunde, sie sei in den vergangenen Wochen sehr deprimiert gewesen. Dolores litt zudem unter einer bipolaren Störung und enormen Rückenschmerzen, die auch die Karriere der 46-jährigen beeinflussten.

Im vergangenen Jahr mussten deshalb einige Konzerte der Band abgesagt werden. Die Band um dem Welthit "Zombie" hatte sich 2003 getrennt, feierte jedoch 2009 ihr Comeback. Im letzten Jahr erschien das neue Album "Something Else".

"Voller Leben" - die letzte Nachricht

Stunden vor dem plötzlichen Tod der Sängerin verfasste diese noch eine Sprachnachricht an den Musikproduzenten Dan Waite, in der die irische Sängerin einen munteren Eindruck gemacht haben soll. Laut dem Manager klang sie "voller Leben", Waite hatte mit "The Cranberries" für Universal Records zusammengearbeitet.

Der Produzent äußerte: "Dolores hinterließ mir eine Sprachnachricht und meinte, wie sehr sie die Coverversion ihres Hits "Zombie" von Bad Wolves liebte, sie freue sich im Studio zu sein und ihn zu sehen."