Wisst ihr noch, wie schwer wir es früher bei manchen Dingen hatten? Wir haben uns mittlerweile so sehr an den Komfort der Technologie gewöhnt, dass alte Gewohnheiten in Vergessenheit gerieten.

Doch was waren damals die nervigsten Dinge des Alltags, mit denen man zu kämpfen hatte?

1. Staub in der Konsole - Pusten angesagt!

Man wollte eine gemütliche Runde Mario Kart auf der Super-Nintendo spielen, steckte die Kassette in die Konsole und ... nichts passiert! Nach einem ordentlichen Puster durch die Kassette lief alles wieder einwandfrei - doch eigentlich war vom Hersteller ausdrücklich davon abgeraten worden, genau dies zu tun.

Verpasse keine News mehr Folge dem Fernsehen-Kanal

2. Internet oder Telefonieren - eine schwere Entscheidung!

Wenn das langsame Internet, die Betonung liegt auf wirklich langsam, mal funktionierte und man nach mehreren Minuten Wartezeit die gewünschte Seite endlich geöffnet hatte, brummte eine Stimme aus dem anderen Raum: "Ich muss mal eben telefonieren".

Und das war das Todesurteil für die Internetnutzung, denn damals war das eine Entweder-Oder-Entscheidung, beides ging nicht! Da musste man sich dann schon anderweitig beschäftigen....

3. Der SMS-Speicher ist voll!

Da hat man gerade eine SMS empfangen und direkt danach kommt die Mitteilung "Bitte löschen sie einige Nacrichten, der Speicher ist voll..." - oder so ähnlich. Kennt jeder, hasst jeder, zum Glück ist diese Zeit vorbei!



4. Du brauchst einen neuen Klingelton für dein Handy?

Kein Problem, einfach das Handy im Radio aufnehmen. Aber das ist natürlich leichter gesagt als getan, denn wenn nicht gerade der Moderator dazwischen quatscht und die Aufnahme völlig Schrott ist, hat man ja noch Freunde und Geschwister, die einem die einzig mögliche gute Aufnahme vermasseln können. Hachja, war das eine schöne Zeit.

Top Videos des Tages





5. Die erste große Liebe anrufen?

Man hat ein Kribbeln im Bauch, man ist das erste mal verliebt. Natürlich möchte man dieser Person imponieren und den Hof machen, doch dafür muss man sie erst einmal anrufen und zu einem Date einladen - gar nicht so einfach gewesen früher, denn man musste auf das Festnetz-Telefon anrufen und der Mutter der Angebeteten erst einmal erklären, wer du überhaupt bist.

6. Navigation ? Kein Problem ! Oder etwa doch?

Heutzutage mal eben Google Maps aufgerufen, die Route eingegeben und ab geht's in den Urlaub! Klingt einfach, oder? Doch leider gab es etwas dergleichen früher nicht, der Beifahrer hatte eine gefühlt 3m² große Landkarte vor sich, die neben der Tatsache dass sie unhandlich war, auch nie wieder so zusammengefaltet wurde, wie sie einmal war!



7. Ein Album kaufen, nur um eine Single zu haben

Wer kennt es nicht - ein neues Album erscheint, doch nur ein oder zwei Lieder davon gefallen dir. Und zwar so richtig! Daher beschließt man, das ganze Album zu kaufen.

Es ging zwar dafür das komplette Taschengeld drauf, doch wofür haben wir damals sonst unser Geld ausgegeben?

8. Wehe, der Tamagotchi stirbt!

Das erste "Haustier", worum man sich selbst ganz alleine kümmern konnte und das erste Mal Verantwortung übernehmen konnte. Doch Hand aufs Herz, nach einer gewissen Zeit lag der kleine, niedliche Knirps nur noch in der Ecke. Verantwortung zu übernehmen ist doch schwerer als gedacht!

Doch alles in allem gab es auch Dinge, die man aus dieser Zeit vermisst. Mein Akku hat nur noch 20%? Ach keine Sorge, das hält noch fünf Tage!

Kinder Medien Studie

Muten Roshis Geheimwaffe