Schon lange ist die Bewerbung bei der RTL-Show "Der Bachelor" das Berufsziel für so manche Single-Frau geworden. Und dass es sich lohnt, es mit der Liebe nicht ganz so ernst zu nehmen, zeigte die letzte Staffel. Von dort schaffte es Kattia Vides sogar in das letzte Dschungelcamp. Die in 2017 noch Single-Frau, rannte meist sehr leicht bekleidet durch die Bachelor-Villa und machte mit frechen Bemerkungen auf sich aufmerksam. Dabei sein ist eben alles! Und wenn es sein muss, knutscht und ohrfeigt man eben gleich den aktuellen Bachelor Daniel Völz. Das Schauspiel lassen sich die Damen gut bezahlen.

700 Euro ist die kleinste Gage

Wie die BILD in ihrer Onlineausgabe verriet, sollen manche Kandidatinnen nicht schlecht für ihre Teilnahme entlohnt werden.

Einzig Maxime Herbord wäre das Schlusslicht. Die 23-Jährige aus Aachen soll nach Information der Zeitung von RTL 700 Euro erhalten. Zusätzlich bekam sie in den sechs Wochen, die sie für den Kölner Sender zur Verfügung stand, noch Essen und Unterkunft gestellt. Wenn schon 700 Euro wenig sein sollen, wie sehen dann bitteschön die "Aufwandsentschädigungen" der anderen Frauen aus.

4.000 Euro für einen Drehtag

Janina Weschta aus Bayern soll satte 4.000 Euro von RTL überwiesen bekommen haben. Die ehemalige Miss Bayern sei damit die am besten bezahlte Dame. Da fragt man sich schon, ob der Bachelor Daniel Völz oder das Geld den Anreiz für eine Teilnahme an der Show gab. Auch Christina Braun soll nicht schlecht absahnen. Das Blatt berichtete weiter, dass die 27-Jährige ebenfalls 4.000 Euro ausbezahlt bekam.

Top Videos des Tages

Das ehemalige Playmate wurde gleich zum Anfang der Show rausgewählt und habe damit für nur einen einzigen Drehtag solche Summe kassiert.

Hauptsache gute Geschichten

Die anderen Kandidaten bekämen laut der Zeitung um die 3.000 Euro. Diese sollen in Raten ausgezahlt werden. So gäbe es die Hälfte zum Drehstart der Staffel, weitere 1.000 Euro am Ende der Show. 500 sollen für die Rechte für Film- und Fotoproduktionen sein. Die BILD fragte da zu Recht, mit was solche Gagen gerechtfertigt sind - und gab gleich die Antwort im Text hinterher. Es ginge um den Marktwert, spekulierte die Redaktion. Denn bei immer mehr Datingshows soll es angeblich schwerer geworden sein, die passenden Frauen mit guten Geschichten zu finden. Damit ist endgültig klar, dass es beim Bachelor schon lange nicht mehr um ein authentisches Kennenlernen geht. Das wird übrigens an Christina Braun deutlich. Sie war bereits bei der Knutsch-Show von ProSieben. In "Kiss Bang Love" fand sie aber nicht die wahre Liebe. Nee, ist klar.