Kapitel 34 vom Manga von dragon ball super ist raus und bietet einige Veränderungen gegenüber dem Anime. Vor allem die Rolle von Son Gohan im Turnier der Kraft scheint sich deutlich von seiner Rolle im Anime abzuheben. Aber der Reihe nach.

Freezer und Frost

Schon in Kapitel 33 schmiedeten Freezer und Frost finstere Pläne, um den Ausgang des Turniers zu ihren Gunsten zu manipulieren. Dabei gab Freezer Frost die Information, welche Kämpfer er am schnellsten aus Universum 7 eliminieren kann.

Verpasse keine News mehr Folge dem Fernsehen-Kanal

Am Anfang des neuen Kapitels macht sich Frost nun daran, diese Kämpfer aus der Arena zu werfen. Nachdem er dies bei Krillin und Tenshinhan auch erfolgreich schafft, schreitet Son Goku ein, um seinen alten Meister Muten Roshi zu retten.

Freezer merkt an, dass Son Goku wohl zu stark für Frost sei und sie sich deshalb erst einmal zurückziehen sollten. Dabei erhüllt Freezer auch, dass er noch eine Form versteckt hält, die Frost bislang nicht erreicht hat. Die Rede ist natürlich von seiner goldenen Form.

Son Gohan und Piccolo

Währenddessen nimmt es Son Gohan ganz alleine mit dem Trio de Danger, bestehend aus Basil, Lavender und Anführer Bergamo auf. Im Anime konnte Son Gohan im Vorturnier nur gegen Lavender kämpfen. Dieser Kampf endete nur in einem Unentschieden. Der Son Gohan, der im Manga dargestellt wird, scheint um einiges stärker zu sein. Er benutzt gegen die drei Wölfe aus Universum 9 nicht einmal seine ultimative Form, die oft durch eine lange Haarsträhne gekennzeichnet wird.

Piccolo kämpft in der Zwischenzeit gegen Rozel, der auch aus Universum 9 stammt.

Top Videos des Tages

Er scheint gegen ihn einige Probleme zu haben, weshalb Son Gohan ihm schnell zur Hilfe eilt. Das komplette Universum 9 steht nun vor den beiden und macht sich zum Angriff bereit.

Freezers Verrat

Hinter Son Gohan und Piccolo stürmt plötzlich Frost auf Universum 9 zu und befördert fast alle Teilnehmer, nach und nach aus dem Ring. Übrig bleibt nur das Trio de Danger, welches sich kurz zurückzieht. Dann geschieht das, was auch im Anime passierte: Freezer verrät Frost, indem er ihm an die Kehle greift und ihn aus der Arena wirft. Allerdings versucht Frost in der Manga-Version nicht, von der Tribüne aus anzugreifen und wird demnach auch nicht von Zeno ausgelöscht.

Um die drei übrig gebliebenen Wölfe kümmert sich nun Freezer, der keinerlei Probleme damit hat, sie vom Kreisel zu werfen. Nun, da alle Teilnehmer von Universum 9 aus der Arena gefallen sind, wird Universum 9, samt Kaioshin und Gott der Zerstörung ausgelöscht. Somit bleibt zumindest eine Sache im Manga, wie im Anime gleich: Universum 9 scheidet als erstes vom Turnier aus. Dies bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass die anderen Universen in der selben Reihenfolge eliminiert werden. Diese Entscheidung trifft weiterhin Mangaka Toyotarō.

Weitere Empfehlungen:

Dragon Ball Super: Die Ungeklärten Fragen (Spoiler!)

Dragon Ball Super: Jirens Ultra Instinct