Es ist eine tolle Sache, wenn junge Menschen viel Selbstbewusstsein haben, aber bei der 18-jährigen #Matty Faal aus Wien scheiden sich die Geister. In der aktuellen Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" (#DSDS) auf RTL sorgte das Gesangstalent aus Österreich schon zum zweiten Mal für einen Eklat. Und zum zweiten Mal zeigte sich Matty von einer sehr unsympathischen und vor allem unehrlichen Seite. Trotzdem kam sie auch diesmal wieder weiter.

Bei ihrem ersten Auftritt vor der Jury um #Dieter Bohlen hatte Matty zwei von vier Stimmen erhalten. Nach den Regeln von DSDS entscheidet dann der Joker, den jeder Kandidat vorher wählt.

Schülerin Matty hatte sich für Mousse T. entschieden und damit genau den Falschen gewählt, denn Mousse T. wollte Matty nicht weiterlassen. Also log Matty der Jury scheinbar eiskalt ins Gesicht und behauptete, dass sie Dieter gewählt habe.

Dieter Bohlen setzt sich durch

Bohlen überreichte Matty den begehrten gelben Recall-Zettel, doch die Regie schaltete sich ein und klärte die Jury über Mattys Trick auf. Und Matty? Reagierte weiterhin unehrlich, gab vor kein Deutsch zu verstehen und sich nicht mehr zu erinnern. Damit war Matty raus, doch Dieter Bohlen besprach sich noch einmal mit seiner Jury und setzte sich durch. Und so kam es zu der verrückten Situation, dass Bohlen der Kandidatin hinterher lief. Sie habe die Jury zwar belogen und das sei nicht gut, dennoch dürfe sie den Recall-Zettel behalten.

Top Videos des Tages

"Weil ich einfach finde, dass du eine klasse Sängerin bist, toll aussiehst, aber vor allem eine mega Stimme hast. Aber wenn du uns das nächste Mal anlügst, schmeiße ich dich persönlich raus."

Was kümmert Dieter sein Geschwätz von gestern?

Beim Deutschland-Recall setzte Dieter Bohlen dann aber genauso auf taktische Gedächnislücken wie Matty. Denn diesmal setzte Matty wieder auf die Schummel-Tour. Zunächst aber zeigte sie sich sich extrem unkollegial. Betroffen davon war Diego (20, Model und Musiker aus Düsseldorf) mit dem Matty "Work" von "Rihanna feat. Drake" performen sollte. Matty weigerte sich mit Diego zu üben und erklärte, dass dies ein Kinderlied sei, welches ihrer eigenen großartigen Stimme nicht angemessen sei. Und das obwohl Rihanna angeblich zu ihren Lieblingssängerinnen zählt. Dafür, dass Matty den Text nicht konnte, hatte sie auch eine Ausrede: "Ich habe den Text erst vor 25 Minuten bekommen."

Laut Vocal-Couch Philippe eine Lüge. Matty habe den Text schon vor Stunden erhalten.

Trotzdem kam Matty auch diesmal weiter. Der von Bohlen angekündigte Rausschmiss bei der nächsten Lüge blieb aus. Für Matty geht es in den Recall nach Südafrika.

Unfair gegenüber Diego

Was Mattys Aktion diesmal so besonders unsympathisch macht: Diego selbst ist ebenfalls ein sehr auffälliger Kandidat. Er sorgte für Aufregung mit seiner Aussage, er sei der gekidnappte Sohn der ermordeten Hip-Hop-Legende Tupac Shakur. Laut der BILD leidet Diego an einer drogeninduzierten Psychose und soll deswegen auch seit zwei Jahren ein einem entsprechenden Wohnheim leben.

Mattys Verhalten hatte Diego sichtlich mitgenommen. Am Ende konnte sich Diego kaum freuen, dass auch er weiter gekommen war. Und seine Krankheit schien wieder hochzukochen. Er habe Angst in Südafrika entführt zu werden, erklärte er. "Die Sache ist, ich wurde damals von Afrikanern gekidnappt." Dieter Bohlen zeigte Herz und versprach Diego einen Leibwächter: "Der passt die ganze Zeit auf dich auf. Den bekommst du von mir, da passiert nichts."