Epfenbach: Zum Glück nicht verletzt wurde die Fahrerin eines PKW Toyota am Sonntagmittag kurz vor 12 Uhr auf der Kreisverbindungsstraße zwischen Epfenbach und waibstadt.

Aufgrund der Eisglätte kam sie kurz nach dem Ortsausgang von Epfenbach auf einem vereisten Stück ins Schleudern, überschlug sich und blieb im Straßengraben liegen. Sie wurde nach Erstversorgung an der Unfallstelle mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert, blieb zum Glück jedoch ohne größere Schäden. Während der Unfallaufnahme und Bergunsgarbeiten war die Kreisstraße nur eingeschränkt befahrbar.

Weitere Polizeimeldungen aus Rhein-Neckar

Zahlreiche Unfälle aufgrund der Eisglätte gab es in der vergangenen Nacht im Rhein-Neckar-Kreis.

Ein 44-jähriger war in Sinsheim mit seinem Mercedes auf der Bundsstraße Zewihundertzweiundneunzig unterwegs und prallte im betrunkenen Zustand gegen eine Betongleitwand. Zuvor war er ins Schleudern geraten. Nach dem Unfall setzte der offenbar unverletzte Mann seine Fahrt einfach fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Eine zufällig vorbeikommende Polizeistreife bemerkte den Unfall und nahm die Verfolgung zu dem Mann auf. Er konnte wenige Kilometer weiter gestellt werden und gab vor Ort eine Blutprobe ab, deren erster Wert sich auf 1,3 Promille belief. Er musste im Nachgang eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

Bereits am Samstag kam es auf der Bundesstraße Fünfundvierzig zwischen Zuzenhausen und Meckesheim zu einem Unfall mit zwei Verletzten. Der 59-jährige Fahrer eines Volkswagen war von Zuzenhausen in Richtung Meckesheim unterwegs.

Top Videos des Tages

Ein vor ihm fahrender Renault und sein 42-jähriger Fahrer mussten an der Einmündung zur Landesstraße 547 nach Eschelbronn abbremsen. Dies erkannte der hinter ihm fahrende VW zu spät und fuhr auf das Heck auf. Die beiden Insassen im abbremsenden PKW, der 42-jährige Fahrer und sein 15-jähriger Sohn hatten leichtere Verletzungen und wurden zur Untersuchung dieser in eine nahegelegene Klinik verbracht. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Den Schaden gibt die Polizei mit mehreren tausenden Euro an.

In der Heidelberger Inennstadt wurde ein Tourist Opfer von Trickdieben. Eine Frau näherte sich ihm und küsste seine Hand. Anschließend wollte die Dame eine Spende für behinderte Kinder. Der Mann spendete, trug sich auf einer Liste ein und merkte nicht, wie ihm dabei mehrere hunderte Euro aus dem Geldbeutel gestohlen wurden. Jetzt ermittelt die Polizei Heidelberg Mitte und erbittet sich Hinweise aus der Bevölkerung.

Schlagzeilen des Tages auf Blastingnews

Yücel wirft Merkels Regierung Verrat progressiver Kräfte in Türkei vor

DSDS: Matty - Großes Talent mit fehlender Wahrheitsliebe