Niemand hätte vor einem Jahr geglaubt, dass "Let's dance" so tragische Folgen für die Familie Ofarim haben könnte. Natürlich wurden Gil Ofarim und seine Tanzpartnerin Ekatarina Leonova mit Argusaugen betrachtet und kaum jemand, der ihnen zusah, konnte sich des Gefühls erwehren, dass zwischen diesen beiden Menschen echte Leidenschaft im Spiel war. Wie muss das erst für Verena Ofarim gewesen sein, die erst hochschwanger und dann mit der neugeborenen Tochter und dem kleinen Sohn hilflos von Zuhause zusehen musste. Wieviel Wut, wieviel Trauer und wieviel Verzweiflung müssen sich in Verena angestaut haben?

In den Wahnsinn getrieben?

Fest steht, dass Verena psychisch erkrankte, das bestätigen sowohl Gil als auch Verena.

Allerdings wirft Gil Verena vor, über den Zeitpunkt und die Schwere ihrer Erkrankung die Unwahrheit zu sagen. Verena dagegen hat in einem Interview mit BUNTE gesagt, dass sie Beweise für Gils Untreue gefunden und Gil keinerlei Reue gezeigt habe. Sicher ist, dass sich Gil und Ekatarina bei ihren letzten öffentlichen Auftritten zu Beginn der neuen Staffel von "Let's dance" auffällig verhielten. Auf einmal wurde demonstrativ Abstand gehalten und betont, dass es keinen Kontakt gebe. Auch hier hatten viele Zuschauer wieder das Gefühl: Da stimmt doch was nicht!

Verena sagt, dass Gil ihr zunächst dieses Gefühl habe ausreden wollen. Ihre Eifersucht sei krankhaft. Hat Gil seine Ehefrau regelrecht in eine psychische Krise reingequatscht? Es ist pures Gift für die menschliche Psyche, wenn die eigene Wahrnehmung immer wieder in Frage gestellt wird.

Top Videos des Tages

Wenn immer wieder gesagt wird: Du bildest dir was ein. Genau so kann ein Mensch im wahrsten Sinne des Wortes in den Wahnsinn getrieben werden.

Wahrheit auf jeden Fall vertuschen?

Im Januar veröffentlichte Verena einen Foto mit ihren Kindern und schrieb dazu: "Ihr seid das Beste in meinem Leben. Ich vermisse euch so sehr." Erst dadurch erfuhr die Öffentlichkeit, dass Verena wohl nicht mehr mit ihren Kindern zusammenleben darf. Vor zwei Wochen veröffentlichte sie eine weitere, sehr traurige Nachricht: "Wenn du brutal gebrochen wurdest und trotzdem den Mut hast, freundlich zu den anderen zu sein [...]" Und schließlich ihren letzten Post, in dem sie einen Stopp des Umgangsboykotts fordert und schreibt: "Gil höre bitte endlich auf unsere Kinder hier mit reinzuziehen und sage endlich die Wahrheit! Du schadest nicht nur mir sondern vielmehr unseren gemeinsamen Kindern."

Sollen die Kinder das Problem ausbaden?

Vor wenigen Stunden schrieb Verena: "Ich stand immer hinter meinen Mann und habe ihn sogar öffentlich weiter gedeckt für das, was er mir und meiner Familie 2017 angetan hat." Ihre Kinder seien für sie das größte Geschenk auf der Erde und dadurch, dass Gil die Wahrheit vertuschen wolle, würde den Kindern Schaden zugefügt.

"Sie haben es verdient eine glückliche und unbelastete Kindheit mit ihrer Mutter und ihrem Vater zu haben."

Fazit:

Was wirklich zwischen Gil und Ekatarina lief, wissen nur die beiden. Allerdings könnte sich Gil durch seine vielen öffentlichen Beteuerungen, dass es nicht so sei, in eine schwierige Lage manöviert haben. Natürlich wäre es jetzt sehr schwer zu sagen, da war doch was und dadurch ist meine Frau krank geworden. Aber wenn es so sein sollte, dann darf es keine Alternative sein, Verena und die Kinder den Fehltritt ausbaden zu lassen.

Weitere Artikel der Autorin:

Gina-Lisa im Kreuzfeuer

BloodyFifa: Massenmord an Straßentieren