Am Donnerstag, 15. März, erwartete die Presse mit Spannung den großen Showdown vor Gericht zwischen #Hardy Krüger jr. und #Leily H., die seit Wochen ihre angebliche Liebe zu Krüger auf eine sehr eigenwillige Weise zelebriert. H. wähnt sich in einer Beziehung mit Krüger, nennt sich auf Instagram schon "LeilyKruger" und ist davon überzeugt, dass die Verlobung zwischen Krüger und seiner PR-Managerin Alice Rößler purer Fake ist.

Immer wieder hatte Leily H. intime Details veröffentlich, die zwischen ihr und Krüger vorgefallen sein sollen. Dabei ging es unter anderem um eine sehr eigenwillige Verwendung von Schokolade auf eine Art, die auch sehr offene Menschen als pervers empfinden würden.

Hardy Krüger erschien nicht

Per "Einstweiliger Verfügung" hatte Krüger auf Unterlassung geklagt, dagegen hatte Leily H. Einspruch eingelegt. Vor dem Landgericht München stand eine mündliche Verhandlung an, die Richterin hatte persönliches Erscheinen angeordnet. Für Leily H., die sich sicher schon auf ein Wiedersehen mit "ihrem" Hardy gefreut hatte, wurde ein Albtraum wahr, denn statt dem Objekt der Begierde erschien seine Verlobte Alice Rößler. Dass die beiden Damen nicht besonders gut aufeinander zu sprechen sind, dürfte nicht überraschen.

Allerdings soll die Richterin, in der weitgehend ohne Öffentlichkeit geführten Verhandlung, vom Nichterscheinen Krügers ebenfalls wenig begeistert gewesen sein. Laut H. hatte Krüger den Termin extra vom 2. auf den 15. März verlegen lassen, weil er sich dann in München aufhalte.

Top Videos des Tages

Warum Krüger nicht erschien, ist für H. völlig klar: "Ich wusste, er kann mir nicht in die Augen schauen und die Lügen wiederholen, zu denen ihn sein Management gedrängt hatte."

Neuer Appell an Krüger in der Nacht

Noch in der Nacht auf Freitag appellierte H. auf Instagram an Krüger: "Baby, don’t listen to those....bleib bei der Wahrheit...wir wissen genau, was zwischen uns im Detail gelaufen war und auch jetzt noch ist. Ich liebe dich." Allerdings zeigte H. auch Einsicht: "Was die ganz intimen Details angeht, habe ich anerkannt, solche Äußerungen diesbezüglich in der Öffentlichkeit nicht mehr zu äußern, da es selbst bei Menschen des öffentlichen Lebens einen sehr hohen Schutz genießt." Und an ihre Follower schreibt sie: "Also no more chocolate für euch."

Das würde Leily H. allerdings auch teuer zu stehen kommen, denn auch wenn das Zivilgericht seine Entscheidung erst am 28. März verkünden will, steht jetzt schon fest, dass weitere intime Details H. bis zu 250 000 Euro kosten könnten.

Leilys Sieg vor Gericht

Ihrer Begeisterung für Krüger tut das alles aber keinen Abbruch.

"Es gibt ja selten zwei Menschen, die so gut zusammenpassen", befindet H. und glaubt weiterhin an die ewige Liebe zwischen sich und Krüger. Ein Detail freute Leily H. ganz besonders: "Insoweit hab ich die Richterin jetzt schon überzeugt: sie nannte mich jetzt schon: FRAU KRÜGER." Und ihren Hardy will Leily schon am nächsten Tag wiedersehen. Im Theater.

Lesen Sie auch:

Leily H.: Ich bekomme Hardy immer wieder rum #Stalkerin