Dragon Ball ist dafür bekannt, zahlreiche Charaktere hervorgebracht zu haben, die ohne bestimmte Techniken ziemlich nutzlos wären. Manche dieser Techniken wären auch sehr nützlich im echten Leben. Hier werden die sieben nützlichsten dieser Techniken aufgelistet.

7. Energiediskus

Ein Diskus aus purem Ki, der durch sämtliche Materialien hindurch schneiden kann - zumindest dachte man das bis zur Cell-Saga, als Krillin vergeblich versuchte, Cell in seine Einzelteile zu zerlegen. Diese Technik ist der Traum jedes Holzfällers, der sich einiges an Arbeit sparen könnte durch den gezielten Einsatz. Sogar Son Goku schaffte es mit dieser Technik fast, Jiren aus dem Ring zu stoßen, indem er ihm den Boden unter den Füßen entfernte.

6. Sonnenblitz

Eine Technik, erstmals angewendet von Tenshinhan, die den Gegner enorm blendet und dem Anwender einige Zeit im Kampf verschafft. In Verbindung mit dem Energiediskus wäre dies wohl eine Kombination, die jeden Gegner in die Knie zwingen könnte.

5. Kaioken

Die Technik, die Son Goku im Jenseits von Meister Kaio lernte. Sie steigert alle Attribute enorm, sei es Geschwindigkeit oder Stärke. Seine eigene Kampfkraft zu multiplizieren kann sogar im Super Saiyajin Blue noch nützlich sein, wie man im Kampf gegen Hit sehen konnte.

4. Körpertausch

Eine unglaublich effektive Technik von Ginyu, der ohne sie wohl auch nur ein ziemlich gewöhnlicher Kämpfer wäre und nicht der Captain der Ginyu-Force. Ob diese Technik auch bei Göttern funktionieren würde, ist nicht klar. Allerdings könnte Ginyu über sämtliche Universen herrschen, sollte sie bei einem Wesen wie Zeno funktionieren.

Top Videos des Tages

Und hatte nicht schon mal jeder den Wunsch, mit irgendwem die Rollen tauschen zu können?

3. Time-Skip

Das Markenzeichen des legendären Attentäters Hit, der sowohl Son Goku als auch Vegeta mit dieser Technik das Leben zur Hölle machte. Fast noch effektiver wäre allerdings der Zeit-Stopp von Guldo, wobei er die Zeit so lange anhalten kann, bis ihm die Energie ausgeht. Allerdings kann er, während er diese Technik nutzt, nicht angreifen, was Hits Technik um einiges gefährlicher macht. Im echten Leben wäre diese Technik die perfekte Gelegenheit, aus allen möglichen unangenehmen Situationen zu entkommen - solange man schnell genug ist.

2. Ultra Instinct

Die letzte Technik der Götter. Die Fähigkeit, jedem Angriff auszuweichen, ohne nachdenken zu müssen. Jeder Kampfsportler dieser Welt könnte sich nichts besseres wünschen, als diese Technik zu beherrschen. Auch jede Schlägerei würde keine Gefahr mehr darstellen.

1. Teleportation

Die wohl nützlichste Technik von allen ist die momentane Teleportation, die Son Goku von den Bewohnern des Planeten Yadrat lernte.

Im Bruchteil einer Sekunde zu jedem erdenklichen Ort zu gelangen, ist wohl jedermanns Traum. Son Goku verwendet diese Technik überwiegend, um seine Gegner ohne Deckung zu erwischen, wie beispielsweise Cell oder Paikuhan. Im echten Leben würde diese Technik im Übrigen eine Menge Geld sparen, denn es müsste nie wieder ein Ticket gekauft werden, sei es für das Flugzeug, die Bahn oder den Bus.

Weitere Empfehlungen:

Dragon Ball Super: Der Drachengott Zalama

Dragon Ball: Die stärkste Konkurrenz Son Gokus

Dragon Ball Super Manga: Das erste ausgelöschte Universum (Kapitel 34)